Suche

geniesserle

daheim & unterwegs

Kategorie

Allgemein

Zoodles mit Rote Linsen-Champignons-Bolo | zucchini. schnell. low carb.

… es ist mal wieder Zeit für Zoodles!
… wer hier auf dem Blog schon länger mitliest, weiss dass ich ab und an gerne „zoodle“. Das Wort kommt aus dem Englischen und ist eine Wortkombi aus Zucchini – Noodles.

 

Zucchini-Nudeln essen wir ab und zu ganz gerne als Alternative zu unserer heissgeliebten Pasta! … denn sie sind gesund, lecker & low carb …

… heute habe ich zu den Zoodles auch noch eine schnelle vegetarische Alternative zu einer Bolognese im Programm. Alles in allem steht das Essen in etwa einer halben Stunde auf dem Tisch, da kann man nicht meckern oder?

Die vegi Bolo hat auch Herrn B. überzeugt, dass er meinte „da fehlt jetzt echt kein Fleisch“. Was aber nicht heissen soll, dass er sich meiner richtigen Bolognese mit richtiger Pasta zukünftig verweigern wird 😉.

Na neugierig geworden? Dann geht es hier zum Rezept:

Weiterlesen „Zoodles mit Rote Linsen-Champignons-Bolo | zucchini. schnell. low carb.“

Cashew-Schoko-Brownies | schön schokoladig & „fudgy“

Wem darf ich leckere Brownies anbieten?

Wunderbar schokoladig!

Innen richtig schön „fudgy“ – saftig & irgendwie fluffig weich zugleich – mit einer dünnen, leicht karamelisierten Teigdecke oben drauf!

Muss ich noch mehr sagen?

Ok. Die Dinger machen süchtig. Es fällt einem wirklich schwer die Finger von ihnen zu lassen. Sie wurden bei meinen Testessern im Büro und zu Hause hochgelobt und sogar mein Chef, der eigentlich gar keine Brownies mag, hat mir die leere Keksdose hingehalten und gesagt: „Bitte auffüllen“ ... Höchstlob!😉

Kleiner Hinweis bevor Ihr loslegt: Für den schokoladigen Geschmack ist es wirklich wichtig Zartbitterschokolade zu verwenden! Je dunkler desto besser …

Weiterlesen „Cashew-Schoko-Brownies | schön schokoladig & „fudgy““

… bis die Tage … wir lesen uns …

… hiermit verabschiede ich mich wieder in meine kleine Winterpause und wünsch‘ Euch allen eine gute Zeit! Feiert schön, seid lieb zueinander & passt auf Euch auf! Hier geht es 2018 mit neuer Energie weiter 🤗

Wir werden versuchen neben dem Schlemmen, die kleinen Kalorienteufelchen auf den Hüften mit Bewegung abzuschütteln 😂

… drückt uns die Daumen. dass wir Schnee haben! Die Fotos sind vor ein paar Tagen im Appenzellerland entstanden … im Moment haben wir leider Tauwetter … naja, wir nehmen es wie es kommt 😉

Aber bevor ich richtig „Tschüss“ sage möchte ich noch etwas loswerden … und zwar „DANKE!“, Danke, dass Ihr alle da seid! Ich bin froh, dass Ihr meinen Blog entdeckt habt und freue mich über alle Leser! Eure Kommentare und Rückmeldungen sind immer eine grosse Freude und Inspiration! So macht bloggen Spass! … und ich freue mich auf diesem Weg, selbst viele neue Blogs zu entdecken und ihnen zu folgen. … sodele, dass musste auch mal gesagt werden 🤗

Falls Euch über die Feiertage langweilig werden sollte, habe ich nun noch die beliebtesten Rezepte diesen Jahres für Euch … und freue mich auf 2018 mit vielen neue Rezepte & Inspirationen! Weiterlesen „… bis die Tage … wir lesen uns …“

✐ Backt der Backofen gleichmässig? ✐

gut. zu. wissen.

Habt ihr hin und wieder auch das Gefühl, dass euer Backofen nicht gleichmässig backt?

Mir ging es kürzlich mal wieder so … und wie es der Zufall so wollte, bin ich beim Durchblättern einer Zeitschrift über diesen Tipp gestolpert, den ich unbedingt weitergeben möchte.

Für einige von euch ist er sicherlich nicht neu – aber ich bin mir sicher, dass es noch weitere „Unwissende“ wie mich gibt 😉

img_3530

… und so funktioniert es …

Legt ein Backblech mit Backpapier aus, verteilt darauf – je nach Grösse des Backblechs – 9 bis 12 Toastbrotscheiben gleichmässig und backt diese bei 200 C (Ober-/Unterhitze) ca. 5 Minuten. (Ich habe hierzu das Blech ins untere Drittel des Ofens eingeschoben, da ich hier 90 % meiner Gebäcke backe).

Sollten nach der Backzeit ein paar Scheiben dunkler wie die anderen sein, so verraten diese die „Hotspots“ im Backofen. Weiterlesen „✐ Backt der Backofen gleichmässig? ✐“

Ein Award – 7 Fakten …

… als mich der liebe Arno von Rosen kocht! Mitte Januar für den Versitale Blogger Award nominiert hat, dachte ich „Hilfe! bei mir sind doch noch zwei Liebste Award Nominierungen offen!“ …

 

img_3509

 

… dann habe ich in Arno’s Beitrag gelesen, dass dieser Award (englisch versatile = vielfältig) an Blogs verliehen wird, die vielseitig und schön gestaltet sind … hach, da hab ich mich dann doch etwas „gebauchpinselt“ gefühlt und kann ihm diesen Beitrag hier nicht abschlagen! 😊

… bei diesem Award heisst es 7 Dinge über sich preiszugeben und 15 weitere Blogs zu nominieren, die man gerade entdeckt hat oder denen man schon längere Zeit folgt ….

… nun gut. Wenn ich mir überhaupt etwas für 2017 vorgenommen habe, dann ist es „Dinge nicht mehr auf die lange Bank zu schieben“ und wenn möglich zeitnah zu erledigen …

… und somit kommen 7 (knallharte) Fakten über mich … ob sie nun jemanden interessieren oder nicht 😉 …

Weiterlesen „Ein Award – 7 Fakten …“

Zwei Liebste Awards | 18 Fragen & Antworten | 3 Nominierungen

Oh oh … Asche über mein Haupt!

Nach den Nominierungen 1 und 2 im Jahr 2015 hat der „Liebste Award“ auch 2016 wieder zwei Mal bei mir Halt gemacht und ich beantworte erst heute die Fragen … aber besser so wie gar nicht, oder?

 

img_3377

Der „Liebste Award“ dient dem Bekanntmachen noch weitestgehend unbekannter Blogs. Dazu werden Mini-Steckbriefe erstellt, die es dem Leser ermöglichen hinter die Fassade zu schauen und den Blogger besser kennen zu lernen.

Mein Dank geht an Jessica und Jenny für ihre Nominierungen! Tut mir leid, dass ich Eure Fragen erst heute beantworte – ich hoffe, Ihr seid mir deswegen nicht allzu böse 😉

Die Regeln:
✔1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog.
✔2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt
✔3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
✔4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
✔5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
✔6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Weiterlesen „Zwei Liebste Awards | 18 Fragen & Antworten | 3 Nominierungen“

… in eigener Sache … Rezepte drucken

Ich habe es     e n d l i c h    geschafft!!!

Ihr könnt nun alle Rezepte auch bequem drucken und speichern!

mit dem Print  PDF Button, der nun unter jedem Beitrag erscheint 😉

image

✐ Wie gelingt der perfekte Eischnee? ✐

gut. zu. wissen.

Das Geheimnis liegt in ein paar kleinen Dingen, die man unbedingt beachten sollte

Voraussetzung ist, man verwendet:

image

1. frische, zimmerwarme  Eier

2. eine grössere, halbkugelförmige, absolut fettfreie und saubere Rührschüssel, möglichst aus Metall.

3. Der/die Schneebesen der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts müssen ebenfalls sauber und fettfrei sein.

 

… und so funktioniert es …

Die Eier sorgfältig trennen, so dass nicht eine Spur von Eigelb oder Schale in der vorbereiteten Schüssel (siehe oben) mit dem Eiweiß landet.

Eine Prise Salz oder ein Spritzer Zitronensaft bewirken, dass das Eiweiß schneller steif wird.

Soll der Eischnee für Süsses verwendet werden, kann man nach und nach – nicht zu Beginn – etwas Zucker dazu geben.

Mit dem Rührgerät auf niedriger Stufe beginnen und die Geschwindigkeit nach und nach erhöhen.

Perfekt ist der Eischnee, wenn er so steif geschlagen ist, dass ein Messerschnitt sichtbar bleibt, bzw. wenn man die Schüssel umdreht und er nicht von selbst aus der Schüssel rutscht.

Tipps zur Weiterverarbeitung:

Eischnee sollte immer sofort weiterverarbeitet werden, da er sonst schnell wieder flüssig wird.

Eischnee bei der Weiterverarbeitung vorsichtig unterheben (bspw. mit einem Teigschaber) und auf keinen Fall unterrühren! Beim Unterrühren fällt der Eischnee in sich zusammen und man hätte sich die Mühe ihn steif zu schlagen sparen können …

… bis die Tage … 2016 geht’s hier weiter …

image

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑