Also, ich möchte mich ja nicht zuuuu weit aus dem Fenster lehnen … doch ich wage zu behaupten, dass Ihr zu 99% kein Knäckebrot mehr kaufen werdet, sobald Ihr dieses Rezept ausprobiert habt.

 

image

Ich habe es vor gut einem Jahr zum ersten Mal gebacken und seither unzählige Male … und gekauftes Knäcke, kommt mir seither nicht mehr ins Haus!

Es schmeckt nämlich viiiiiiiel, viiiiiel besser :D, es geht einfach, man weiss was drin ist und es ist schnell, innerhalb von einer Stunde gebacken!

Mittlerweile gehört es wie das Blitzbrot zu meinen wöchentlichen Standardbackwaren …

Zutaten für ein Backblech:

60 g Dinkelmehl Typ 630
60 g Dinkelflocken
50 g Sonnenblumenkerne
20 g Sesam
20 g Leinsamen
10 g Amaranthpops
¼ Tl Salz
1 El Olivenöl
250 ml Wasser

Backofen auf 170 C Ober-/Unterhitze vorheizen. (150 C Umluft).
Backblech mit Backpapier auslegen.

 Zubereitung:

Alle oben genannten Zutaten in einer Schüssel gut verrühren, so dass das Mehl keine Klumpen bildet.image

Diese ziemlich flüssige Masse wird nun sofort, ohne Quellen lassen, auf das vorbereitete Backblech gegeben und gleichmäßig dünn auf dem Blech verteilt. Das geht am besten mit einem Tortenspachtel.image

 

Ich backe das Knäckebrot immer auf der 2. Schiene von unten.

Nach 15 Minuten!!! mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und dann in ca. 45 Minuten fertig backen. (Je nach Ofen…).image

 

Nach der Backzeit das Backblech mit dem Knäckebrot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen – beim Auskühlen knistert es und das Knäckebrot löst sich langsam vom Backpapier.

 

 

Das Knäckebrot lässt sich mehrere Tage in einer Dose aufbewahren… Falls es so lange etwas zum Aufbewahren gibt 😀

image

 

Anmerkung: es gibt die verschiedensten Varianten beim Mehl, den Körnern & den Flocken. Einfach ausprobieren!

Mir persönlich schmeckt es mit Dinkelmehl am allerbesten und die Amaranthpops machen es meiner Meinung nach noch „knäckiger“.

… und dazu selbstgemachter Frischkäse und frische Kräuter!!!! soooo lecker sag ich Euch!!!

Das Rezept habe ich vor einiger Zeit bei Chefkoch.de entdeckt.