Suche

geniesserle

daheim & unterwegs

Verfasser

geniesserle

Mein Motto lautet: „Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat“ (Giovanni Boccaccio). … muss ich noch mehr sagen?!

Aprikosen-Quark-Kuchen | einfach. sommerlich.

Jaaaa, endlich hamma Sommer! Sommer, Sonne, Sonnenschein! 

einfach scheee!

und passend zu diesem tollen Wetter gibt es heute einen sommerlichen Kuchen mit frischen Aprikosen!

Wem darf ich ein Stückchen anbieten?

Die Aprikosen sind hier auf einem schnellen Quark-Öl-Teig gebettet und dürfen unter einer leckeren Quarkschicht kuscheln. Hmmmm, ich denke das könnte ist mein absoluter Lieblingskuchen für diesen Sommer werden!

Ich habe ihn vergangene Woche an meinem freien Tag am frühen Morgen gebacken, als der Himmel (endlich mal wieder) bedeckt war und ich mit gutem Gewissen in der Küche die Fenster auf lassen und den Backofen anwerfen konnte … denn im Moment kommen der Herd und der Backofen im Hause „geniesserle“ ziemlich wenig zum Einsatz, damit wir so wenig wie möglich Wärme in unsere Wohnung bringen … dies ist übrigens auch der Grund dafür, weshalb es hier auf dem Blog in den Sommermonaten so ruhig ist … Weiterlesen „Aprikosen-Quark-Kuchen | einfach. sommerlich.“

Tomatensuppe | ofengeröstet. mit gin.

Hallo Sommer! Wo bist Du!?

Hier am Bodensee hast Du dich dieses Jahr jedenfalls noch nicht so richtig gezeigt!
Es ist nun Mitte Juni und es gibt immer noch Abende, da ziehen wir ein wärmendes Süppchen einem kühlen Bierchen vor …

 

… und deshalb gibt es heute eine Tomatensuppe!
… und was für eine!
… eine mit ofengerösteten Tomaten und einem Schuss Gin
… die schmeckt übrigens auch kalt
… falls der Sommer doch noch richtig durchstarten sollte

Ich habe für dieses Rezept Tomaten der Sorte Roma verwendet, aber eigentlich ist es egal welche Sorte man nimmt … viel wichtiger ist, dass sie reif sind! Weiterlesen „Tomatensuppe | ofengeröstet. mit gin.“

Ciabatta-Brötchen | einfach. lecker.

Hmmmmm.
… wir lieben italienische Antipasti & Co.
… dazu gehört natürlich ein schöner Rotwein
… UND Ciabatta

… leider ist das mit einem knusprigen Ciabatta aber immer eine ziemliche Bröselei und aus diesem Grund habe ich einfach Mal Ciabatta-Brötchen gebacken.

Sie sind wirklich einfach und schnell herzustellen und ein kleiner Hingucker wie ich finde!

Herr B. hat auf jeden Fall nicht schlecht gestaunt, als er nach Hause kam und diese leckeren Brötchen auf dem Tisch lagen. Er hatte das schöne Wetter am vergangenen Wochenende ausgenutzt und ist früh am Morgen mit dem Motorrad auf „Shoppingtour“ Richtung Ciavenna in Italien aufgebrochen. Am Abend kam er dann mit zwei Packtaschen voll gefüllt mit leckerer Pasta, Antipasti, Aceto Balsamico, Parmiggiano und vielem mehr zurück.

… und da haben diese Ciabatta-Brötchen bestens dazu gepasst!

Weiterlesen „Ciabatta-Brötchen | einfach. lecker.“

Pizza mal anders | mit Blumenkohl-Boden

Mamma Mia!
Pizza und Pasta gehen doch einfach immer!
Findet Ihr nicht auch?

Es gibt da nur ein Problem. Die „Kalorien- und Kohlenhydratteufelchen“! Die machen es sich nämlich besonders gerne auf meinen Hüften bequem und lassen sich auch nicht mehr so schnell abschütteln wie früher.

Kennt Ihr? Na dann bin ich ja beruhigt! Man wird schliesslich nicht jünger, gell?

Eine Alternative für Pasta habe ich bereits schon vor längerer Zeit mit den Zucchininudeln [ Zoodles ] gefunden … und die Lösung für den Pizzateig hat nun auch einen Namen – Blumenkohl!

Ja, richtig gelesen. B.l.u.m.e.n.k.o.h.l!

Über diese Lösung bin ich in einer Low Carb Zeitschrift gestolpert und ich musste sie unbedingt ausprobieren! Nachdem ich diesen Boden nun bereits mehrere Male gebacken habe, ist das Rezept jetzt reif für den Blog! … und keine Angst, der Blumenkohl-Boden schmeckt wirklich nicht „kohlig“. Weiterlesen „Pizza mal anders | mit Blumenkohl-Boden“

Linsensalat mit Karotten und Frühlingszwiebeln

Neulich hatte ich sonntagabends die Idee einen Salat zu machen, den ich dann am Montag mit ins Büro nehmen wollte.

Ich nehme mir immer gerne etwas für mittags mit, denn dann weiss ich das es schmeckt, muss nichts kaufen und spare noch Geld und Plastikverpackungen dazu. Ein „Win-Win-Win“ sozusagen. 😉

Meistens ist das ein belegtes Brot und ein paar Gemüseschnitze , aber ab und zu brauche ich dann doch ein bissel Abwechslung …

Nun ist das mit Sonntagabenden und Spontaneinfällen ja immer so eine Sache – entweder hat man einen Plan und es fehlt genau DIE Zutat dazu, welche man unbedingt benötigt oder man hat keinen Plan – wie in meinem Fall – und schaut mal was der Vorrat hergibt. An besagtem Sonntagabend waren das: eine Packung Linsen, drei Karotten und ein halbes Bund Frühlingszwiebeln. Naja. Nicht wirklich viel, aber doch genug um daraus einen wirklich leckeren einfachen Salat zu machen.

Herrn B. schmeckt dieser Salat übrigens auch so gut, dass er mittlerweile in unser „Salatprogramm“ aufgenommen ist. Sobald die frischen Kräuter wieder im Garten wachsen, werde ich ihn sicherlich noch mit diesen verfeinern. Im Kühlschrank hält er sich übrigens mindestens 2-3 Tage und schmeckt durchgezogen noch besser.

Nun aber zum Rezept … Weiterlesen „Linsensalat mit Karotten und Frühlingszwiebeln“

Osterlamm mit „Löckchen“ | süss. hefe. anleitung.

Na, sucht Ihr noch nach einer Backinspiration für Ostern?

Ich hätte da eine Idee!

Wie findet Ihr mein Osterlamm mit „Löckchen“?

Die Beine sind zwar etwas kurz geraten und das Ohr ein bissel klein … aber was soll’s … wir haben ja schliesslich auch nicht alle Modelmaße  😉 gell …

Meine Bürokollegen fanden es auf jeden Fall sooo „herzig“, dass sie es erst gar nicht essen wollten! Ich selbst habe dann den Anfang gemacht und das erste Löckchen schnabuliert – so war der Bann gebrochen und nach und nach gingen die schönen Löckchen flöten.

Da viele bereits ihr  „Lieblings-Hefezopfrezept“  gefunden haben, stelle ich mein verwendetes Rezept ans Ende dieses Beitrags und zeige erst einmal die Anleitung …

Pro Lamm werden 500-550 Hefeteig benötigt:
ca. 100 g für den Kopf, Kopflöckchen, Ohr, Beine, Schwänzchen
400-450 g für die Löckchen Weiterlesen „Osterlamm mit „Löckchen“ | süss. hefe. anleitung.“

Banana Coconut Cookies

Achtung, ich schmeisse eine Runde Cookieeeees!!!

Heute mit Banane & Kokosnuss!!!

Diese leckeren Kekse habe ich neben dem Nusskuchen mit Schokostückchen anlässlich meines Geburtstages mit ins Büro genommen und sie haben wie schon das Bananabread, auch dieses Mal wieder die Kollegen überzeugt, die normalerweise nicht so auf Gebäck mit Bananen stehen. Sie schmecken nur dezent nach Banane und etwas mehr nach Kokosnuss – diese Kombi hat wohl den Ausschlag gegeben, dass die Keksdose schnell geleert war.

Für dieses Rezept habe ich meine Cheesecake crinkle cookies als Basis genommen und etwas abgewandelt – hmmmm, l.e.c.k.e.r &  schön fluffig!

[ Zutaten für ca. 36 Stück ]

300 g Mehl Typ 405

15 g Weinsteinbackpulver

Prise Salz

1/2 Tl Zitronenschalenabrieb (bspw. von Dr. Oetker)

1/2 Tl Ingwer, gemahlen

100 g Butter, zimmerwarm

100 g Vanillezucker, selbstgemacht

1 Pk. Vanillinzucker

2-3 Tropfen Zitronenaroma

2  Eier, zimmerwarme

120 g Bananenmus (1 überreife Banane)

100 g Kokosraspel (50 + 50 g)

50 g Puderzucker

Weiterlesen „Banana Coconut Cookies“

Krautsalat I einfach. lecker. ohne SchiSchi.

Es gibt Rezepte, bei denen ich mich frage

„Weshalb hab‘ ich das nicht schon viel früher ausprobiert?“

… und genau dieser Krautsalat gehört dazu! 

Meine Mutter hat mich neulich zum Mittagessen besucht und Speckknödel mitgebracht und da kam mir dann die Idee, dass ich endlich einmal Krautsalat machen könnte!

Ich habe dann mein gutes altes Kochbuch aus dem Regal gezogen, dass mir mein Vater vor über 30 Jahren zu Weihnachten geschenkt hat – zu einer Zeit, in der ich mit kochen und backen noch so gar nichts am Hut hatte … aber wie man sieht, hat sich dies mittlerweile geändert 😉 

Dieser Salat ist ruckzuck und einfach zubereitet und ist nun fester Bestandteil in meinem „Salatprogramm“!

[ Zutaten für 3-4 Portionen ]

*500 g Weisskohl, gehobelt & abgewogen

1 l kochendheisses Wasser

1/2 Zwiebel, klein gewürfelt

3 El Essig (Altmeister Essig)

2 El Öl (Sonnenblumenöl)

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Prise Zucker

Weiterlesen „Krautsalat I einfach. lecker. ohne SchiSchi.“

Apfel-Amaretti-Tarte | einfach & lecker

Hmmm.

Ich liebe Äpfel!

Ich liebe Kuchen!

Ich liebe APFELKUCHEN!

Ich finde einfach Apfelkuchen geht immer. Punkt! … und so wird es mal wieder Zeit für ein neues Rezept dafür …

Ich hatte noch ein paar Boskopäpfel auf dem Balkon gelagert und mir ist schon seit längerer Zeit eine Rezeptidee im Kopf herumgeschwirrt, die ich nun endlich mal umgesetzt habe!

Dieser Tarte ist ganz einfach und schnell zubereitet und ist genau so rausgekommen wie ich ihn mir vorgestellt habe!  Sieht er nicht lecker aus?

Hmmmm, was würde ich nun dafür geben um nochmal ein Stückchen davon zu schnabulieren!

Auf einem Boden aus Amaretti, Mehl, Puderzucker, Butter und Ei liegt eine lockere Füllung aus geriebenenen Äpfeln, Mandelblättchen und einem Schuss Amaretto auf und das Ganze wird mit einer dünnen karamellisierten Zuckerschicht gekrönt … muss ich noch mehr sagen?

Nur gut, dass ich das Rezept gleich notiert habe! Weiterlesen „Apfel-Amaretti-Tarte | einfach & lecker“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑