Archiv des Autors: geniesserle

Über geniesserle

Mein Motto lautet: „Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat“ (Giovanni Boccaccio). … muss ich noch mehr sagen?!

Amarenakirschen | amaretto. süsskirsche.

Achtung! Hier besteht Suchtgefahr!

Diese Amarenakirschen schmecken soooo guuuut, einmal mit dem Schnabulieren angefangen, kann man kaum mit damit aufhören ….

Besonders köstlich schmecken sie als Topping auf Joghurteis.

Im Sommer. Als Dessert. Einfach so. Auf dem Balkon. Einfach draussen. An einem lauen Abend. Mit Freunden. Nach einem langen Arbeitstag. Zum Wochenendabschluss. 

Hmmm! Sie schmecken eigentlich immer!

Für diese süsse Verführung verwende ich im Sommer gerne dunkle Süsskirschen, die ich auf dem Wochenmarkt von einem ortsansässigen Obsthof kaufe. 

Im Winter habe ich sie auch schon mit Schattenmorellen aus dem Glas hergestellt, aber mit den frischen Kirschen des Sommers schmecken sie uns noch einen Ticken besser.

Eigentlich wollte ich das Rezept schon seit zwei Jahren auf den Blog bringen, aber es hat immer an den fehlenden Fotos gehapert … denn jedes Mal war das Glas so schnell wegschnabuliert, dass keine Zeit für vernünftige Fotos blieb!

Doch dieses Jahr habe ich gleich die doppelte Menge gekocht! Das würde ich euch übrigens auch empfehlen, falls ihr ebenfalls Liebhaber von diesen kleinen Dingern seid.

Ihr werdet den Aufwand, jede Kirsche zu entkernen, nicht bereuen. Versprochen! 

Man kann die Amarenakirschen natürlich auch zu anderen Eissorten servieren, aber die Kombi mit Joghurteis schmeckt uns seit diesem Sommer am allerbesten! Weiterlesen

geniesserles Hefezopf | wie vom Bäcker.

Heute möchte ich Euch meinen allerallerbesten Hefezopf vorstellen! Hach, wenn es doch nur Duftinternet gäbe!

Hmmm, das ist der beste Hefezopf ever!, den ich je gebacken habe …

Dieser Hefezopf ist genau so, wie ich mir einen richtigen Zopf vorstelle – fluffig, saftig und ein bissel „zäh“ zugleich – so wie vom Bäcker. Wisst Ihr was ich meine?
„Zäh“ meine ich im positiven Sinne, sprich man kann den Teig „reissen“ und wenn man in die Krume drückt ist diese schön weich und saftig. Saftig soll heissen, der Zopf behält auch noch am nächsten und übernächsten Tag seine Konsistenz und trocknet nicht schnell aus, wie es bei so manch anderem Rezept der Fall ist.

Natürlich immer vorausgesetzt, dass man ihn zur Aufbewahrung schön einpackt und nicht offen liegen lässt! Ich nehme hierzu gerne eine Papiertüte vom Bäcker und wickle diese dann auch noch in ein Küchentuch ein.

Weiterlesen

Pasta mit Bärlauch l carbonara style.

Liebst Du Bärlauch?
Liebst Du Pasta?
Liebst Du Spaghetti Carbonara?

wenn Du alle drei Fragen mit einem eindeutigen JA beantworten kannst, dann bin ich mir ganz sicher, dass Dir dieses Rezept gefällt!

Auf die Idee eine Pasta mit Bärlauch, „carbonara style“ zu kochen, kam Herr B. während einer unserer Wanderungen. Zur Zeit sind die Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten ja nur begrenzt möglich und wir versuchen einfach das Beste daraus zu machen. Anstatt an den Wochenenden weit wegzufahren erkunden wir nun die Umgebung zu Fuss und entdecken immer wieder Neues! Wir suchen uns hierfür immer wieder Ziele aus, die man vom Bodensee aus gut erreichen kann und doch nicht so überlaufen sind … die Uferwege hier sind uns einfach zu überlaufen und die zwei Meter-Abstandsregel ist kaum einzuhalten …

So waren wir vorletztes Wochenende auf der Himmelberg Runde bei Bad Dürrheim unterwegs und haben neben einer tollen Wanderung auch noch Unmengen von Bärlauch entdeckt. Der Wanderweg hat uns durch ganze Wälder voll mit Bärlauch geführt – Bärlauch so weit das Auge gereicht hat – wir waren beide hin-und-weg – sooooo viel Bärlauch auf einem Fleck hatten wir bisher beide noch nicht gesehen!

Da MUSSTEN wir welchen mit nach Hause nehmen … obwohl es abends eigentlich Heringsstipp geben sollte – eigentlich – denn wie so oft haben wir den Plan schnell verworfen und erst einmal eine Runde Bärlauch gepflückt. Wir sind ja flexibel hahhaha. Weiterlesen

Cheesecake-Brownies | extrem. lecker.

Hallo.
Hallooooo.
Ist da jemand? Kann mich jemand hören?

Ich hoffe, es geht allen gut?
… zumindest den Umständen entsprechend …
… gebt mal bitte ein Zeichen …

Hier im Hause „geniesserle“ ist wieder alles im grünen Bereich – die letzten drei Monate im Leben 1.0 waren etwas anstrengend, turbulent und nervenaufreibend – aber nun scheint sich alles wieder etwas zu beruhigen und das ist gut so!

… denn nun habe ich wieder ein bissel Zeit und Muße für den Blog … und somit gibt es nach langer langer – viel zu langer – Zeit, mal wieder ein neues Rezept!!!

Ich mag ja Brownies und Käsekuchen extrem gerne und heute gibt es eine Kombi davon!

Hier geht ein saftiger Brownie eine Liaison mit einem leckeren Cheesecake ein und ich sag’ Euch, das ist der Hit! Schön fudgy und durch die Cheesecakeschicht leicht erfrischend! sooo lecker! finden zumindest Herr B. und meine Wenigkeit 😉

… denn zu Zeiten von diesem beknackten Virus gibt es nur uns beide als Testesser … alle anderen üblichen Testesser fallen zur Zeit weg … im Moment befinde ich mich zu 100% im Homeoffice und vermisse meine Bürogspänli wirklich sehr! Sie bieten sich immer wieder gerne an meine Backwerke zu probieren und werden sich sicherlich auch freuen, wenn sie dann mal wieder an der Reihe sind. Hoffentlich bald!!!

Aber ihr könnt sicher sein, dass die Cheesecake-Brownies einen Backversuch wert sind. Versprochen!

Weiterlesen

… bis die Tage … im neuen Jahrzehnt!

Ich wünsche allen einen schönen entspannten Rutsch ins neue Jahrzehnt! 🍾💫🥂 … und uns allen ein spannendes, gesundes, zufriedenes, erfolgreiches 2020! … mit vielen lukullischen Momenten 😋 und vielen schönen Erlebnissen ❤️ bis die Tage & viele Grüsse vom Bodensee ⛵️

Britta

Gewürz-Haselnuss-Schoko-Wölkchen | mit. zimtzucker. bepudert.

Heute gibt es kleine „Wölkchen“.  Ja richtig gelesen W-ö-l-k-c-h-e-n !

… und zwar mit viiiiel Schokolade, gehackten Haselnüssen, getrockneten Aprikosen die in etwas Kaffeelikör baden durften & weihnachtlichen Gewürzen … sehen sie nicht himmlisch lecker aus? Bepudert ist diese kleine Leckerei noch mit Zimtzucker – Hmmmm, ich könnt‘ mich reinlegen … für dieses Rezept habe ich mein beliebtes Stollenkonfekt Rezept etwas abgewandelt und konnte meine Testesser einmal mehr überzeugen! Zu einem Tässchen Tee oder Kaffee sind sie einfach perfekt. … und schnell zubereitet sind sie auch noch! Genau das Richtige für alle, die wie ich keine Zeit & Geduld haben um viele Plätzchen auszustechen … Weiterlesen

Birnen-Apfel-Brot | saftig. lecker. fluffig.

November am Bodensee.
Das Wetter ist öfter „Bäh“ statt „Yeah“.
Eine dicke Hochnebeldecke hängt über dem See und unseren Köpfen.
Die Sonne verabschiedet sich peu à peu in die Winterpause.
Es wird früh dunkel und spät hell.

Der erste Glühwein ist getrunken – der Weihnachtsmarkt öffnet morgen – aber irgendwie fühlt es sich komisch an – so weder Hü noch Hott – es ist weder Herbst noch Winter …
Kennt Ihr dieses Gefühl? Könnte der Novemberblues sein, oder?!

Passend zu diesem „Irgendwiekomischgefühl“ habe ich dieses leckere Birnen-Apfel-Brot gebacken. Es verbindet für mich ganz klassisch die Früchte des Herbstes mit den Gewürzen, die wir in der Vorweihnachtszeit so lieben.

Es ist saftig und schön fluffig zugleich und stimmt geschmacklich bereits auf den Advent ein! Die  Testesser zu Hause und im Büro waren begeistert und haben schon nach dem Rezept gefragt … das ist immer ein sehr gutes Zeichen! Weiterlesen

Apfel-Mürbeteig-Strudel | ohne rosinen. mit cranberries.


Heute gibt es endlich einen leckeren Apfelstrudel! Ich wollte schon seit einiger Zeit einen backen, aber bisher habe ich mich noch nicht an richtigen Strudelteig herangetraut. Irgendwie hab’ ich da Respekt vor … Bei der Durchsicht meiner Rezeptsammlung habe ich kürzlich ein Rezept für einen „Birnen-Mürbeteig-Strudel“ entdeckt, dass ich vor langer Zeit aus einer Zeitschrift herausgerissen habe und dieses hat mich nun zu dieser Variante mit Mürbeteig inspiriert! Weiterlesen

Apfel-Ingwer-Kuchen | biskuit. trifft. mürbeteig.

Auf die Äpfel fertig los!

Die Apfelbäume hier am Bodensee hängen im Moment voll mit frischen Früchten und die Zeit ist reif für eine neues Apfelkuchen Rezept! … aber nicht irgendeines …

… dieses Mal habe ich mir eine besondere Kombination ausgedacht …

… es gibt einen Apfel-Ingwer-Kuchen! Ich sag Euch, der ist so lecker, dass ich ihn in den letzten 3 Wochen bereits zwei Mal gebacken habe!

Die Füllung aus frisch geriebenen Äpfeln, Mandelblättchen und Rohrohrzucker bekommt ihren besonderen Kick durch den frisch geriebenen Ingwer, der dem Ganzen eine frische Note verleiht! Wer keinen Ingwer mag oder nicht zur Hand hat, kann ihn auch gerne weglassen und die Füllung mit etwas Zimt abschmecken.

Aber der Clou an diesem Kuchen ist der Teig. Ach was sag ich denn, es sind die Teige! Denn die Apfelfüllung tummelt sich zwischen einer fluffigen Biskuitdecke und einem zarten Mürbeteigboden! Weiterlesen

Flammkuchen mit Feige, Birne & Serranoschinken | einfach. herbstlich. lecker.

Heute gibt es endlich mal wieder einen schnelles Flammkuchenrezept!

Diesen Flammkuchen hier hab ich gestern nur für mich gemacht!
Ja, richtig gelesen.
Nur für mich!

Denn bei aller Harmonie im Hause „geniesserle“, auch bei Herrn B. und mir gibt es hin und wieder Unstimmigkeiten! Unsere Geister scheiden sich beispielsweise bei den Themen „Ziegenkäse“ und „Koriander“ …

Schon beim Wort „Ziegenkäse“ hört bei Herrn B. der gute Geschmack auf und mich kann man mit Koriander jagen – auch wenn nur ein Fitzelchen davon im Essen ist! Ich mag ihn nicht.

Herr B. ist gerade für ein paar Tage nicht zu Hause und da habe ich gestern die Gelegenheit genutzt und eine Flammkuchenvariante zubereitet, die mir schon seit ein paar Tagen durch den Kopf gegangen ist, nämlich mit Ziegenfrischkäsedip *grins*. Wer keinen Ziegenkäse mag, nimmt einfach normalen Frischkäse, lässt dann aber wohl besser den Honig für den Dip weg, da er ansonsten zu süss werden könnte.

… und schon geht es los mit dem Schnippeln … denn der Teig ist ruckzuck zubereitet und muss nicht ruhen! … Weiterlesen