Oh oh … Asche über mein Haupt!

Nach den Nominierungen 1 und 2 im Jahr 2015 hat der „Liebste Award“ auch 2016 wieder zwei Mal bei mir Halt gemacht und ich beantworte erst heute die Fragen … aber besser so wie gar nicht, oder?

 

img_3377

Der „Liebste Award“ dient dem Bekanntmachen noch weitestgehend unbekannter Blogs. Dazu werden Mini-Steckbriefe erstellt, die es dem Leser ermöglichen hinter die Fassade zu schauen und den Blogger besser kennen zu lernen.

Mein Dank geht an Jessica und Jenny für ihre Nominierungen! Tut mir leid, dass ich Eure Fragen erst heute beantworte – ich hoffe, Ihr seid mir deswegen nicht allzu böse 😉

Die Regeln:
✔1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat, und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog.
✔2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt
✔3. Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
✔4. Stelle eine Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
✔5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
✔6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Im Mai 2016 hat mir Jessica von Krümmelchaos die folgenden Fragen gestellt:

1. Was dachtest du früher über Blogger und hat sich dein Bild von ihnen geändert?
Ehrlich gesagt, hab‘ ich mir früher keine Gedanken über die anderen gemacht … und mache sie mir bis heute auch nicht 😊 wirklich. Jeder nach seiner Façon – leben und leben lassen – jedem wie es ihm gefällt.

2. Worauf bist du in deinem Leben besonders stolz?
Stolz ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck – aber ich bin sehr zufrieden & glücklich, dass Herr B. es schon so lange mit mir aushält 😉. Das ist sicherlich nicht immer gaaaaanz leicht 😍 … aber das Leben ist ja auch nicht immer einfach, gell?!

3. Wie würdest du deinen Blog mit nur drei Wörtern beschreiben?
Genuss.Leben.Spass.

4. Auf was freust du dich dieses Jahr (2016) noch besonders?
25 Jahre mit Herrn B. 😉

5. Wie zufrieden bist du selbst immer mit deinen Beiträgen?
Hmmmm, grundsätzlich bin ich immer zufrieden sobald ein Beitrag online geht – denn dann gefällt „er“ mir. Mir ist ganz wichtig, dass ich dahinter stehen kann was ich hier so schreibe und die Rezepte auch 100%ig den Geschmackstest bestanden haben!

6. Auf was könntest du keinen einzigen Tag verzichten?
Freiheit

7. Bei welcher Frage musstest du am längsten überlegen?
3

Die nachfolgenden Fragen kamen dann im Oktober 2016 von Jenny, die hinter dem schönen Blog einfach & kreativ steckt:

1. Wie lange schreibst Du Deinen Blog schon?
Animiert durch Bekannte und Freunde hat alles im Juli 2014 mit meiner damaligen Facebookseite „Back.Koch.Jenuss.“ angefangen (heute geniesserle.com). Eigentlich wollte ich nie einen „richtigen“ Blog, da ich mir schon damals dachte, dass das Ganze zeitintensiv sein könnte 😉 Im Mai 2015 hab‘ ich mich dann doch entschlossen den Schritt in die Bloggerwelt zu wagen, da man bei FB überhaupt nichts archivieren kann und von Zeit zu Zeit sogar Beiträge gelöscht werden.

2. Was bedeutet für Dich Weihnachten?
Schwierige Frage – kurz beantwortet: Familie … mit allem was dazu gehört …

3.Welche Hobbys hast Du neben Deinem Blog?
Rezepte schmökern, Outdoor-Aktivitäten wie bspw. wandern, radfahren, skifahren, langlaufen und schwimmen, reisen, geniessen, Fotos „knipsen“ mit meiner kleinen Lumix Kamera, die eigentlich immer in der Tasche steckt …

4. Sport ist Mord oder Fitnessjunky?
Weder noch, ich bin jedoch mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen, dass mir und meinem Rücken „Pilates“ und „Nordic Walking“ gut tuen und versuche diese „Trainings“ auch regelmässig in meinen Alltag einzubauen. Das gelingt mal besser, mal schlechter 😉 …

5. Über welche Themen liest Du gerne?
Reisen, Kochen & Backen, Autobiographien

6. Wie viel Zeit widmest Du Deinem Blog pro Tag/Woche?
Hmmmm, für die Bildbearbeitung und das Schreiben der Beiträge würde ich mal sagen so im Schnitt 1-2 Stunden pro Tag. Hierzu nutze ich in der Regel meinen 3-stündigen Arbeitsweg mit dem Zug von Konstanz nach Zürich (4xWoche). Der wöchentliche Zeitaufwand fürs backen, kochen und fotografieren ist unterschiedlich – kommt immer auf das Rezept, die Musse und das Gelingen an 😊 und auch aufs Wetter! Ist es draussen schön, muss ich an die frische Luft!

7. Was ist das schönste Erlebnis, an das Du Dich erinnern kannst?
Diese Frage kann ich zum Glück nicht beantworten, denn da gibt es viele! 😉

8. Was ist Dein Lieblingsbeitrag auf Deinem Blog?
Das ändert sich immer wieder – je länger ich blogge und mich weiterentwickle – momentaner Favorit ist die Ente pommersche Art nach Omas Rezept – da diese Rezeptübergabe von meiner Mutter an meine Schwester und mich, ein besonderer Tag für uns drei war!

9. Welche Küche magst Du am Liebsten? (Deutsch, Indisch, Afrikanisch, Spanisch……..)
Oh, da kann ich mich ja mal wieder gar nicht entscheiden! … von allem etwas – ich liebe italienische Pasta, spanische Tapas, türkische Vorspeisen, griechisches Gyros, deutsche Hausmannkost, thailändische Curies, österreichische Sachertorte, schweizer Fondue, französische Moules & Frites und und und … es gibt so viele Leckereien und immer wieder etwas Neues zu entdecken!

10. Hast Du schon einmal Kritik zu Deinem Blog bekommen? Wenn ja, wie bist Du damit umgegangen?
Einmal hat sich ein Leser beschwert, dass der Hefeteig den ich in einem Rezept beschrieben habe, so NIE funktionieren kann. Ich habe den Kommentar dann „freigeschalten“ und beantwortet. Leider hat sich der Leser daraufhin nicht mehr auf dem Blog gemeldet – aber wir konnten sein „Problem“ noch in einer FB-Gruppe klären und haben festgestellt, dass es am Mehltyp lag. Daraufhin habe ich den genauen Mehltyp (405) ins Rezept geschrieben, denn Kommentar dann aber gelöscht.

11. Wie wichtig ist Dir Dein Blog?
Der Blog ist mein „Baby“ und macht mir extrem Spass! Manchmal muss ich jedoch aufpassen, dass er nicht zu viel Zeit & Raum einnimmt 😉… denn er ist ein Hobby und das soll auch so bleiben.

 

Nun aber genug von mir!

Nachdem ich 2015 jeweils 11 Blogs und mit je 11 Fragen gelöchert habe und davon nur die Hälfte mitgemacht hat, werde ich dieses Mal nur drei Blogs nominieren 😉 und lediglich 6 Fragen stellen.

MeineNominierungengehen an:
Mona von Lieblingsrezept
Jakob von Vaterwelten
Martin von bloggAround

Meine Fragen an Euch sind:
1. Was brauchst Du um glücklich zu sein?
2. Was bedeutet „Zeit“ für Dich?
3. Was machst Du im realen Leben?
4. Wie würdest Du deinen Blog mit nur 3 Wörtern beschreiben?
5. Wenn Du die Wahl hättest auszuwandern, wohin würde es Dich ziehen?
6. Du hast das letzte Wort. Was wolltest du uns und der restlichen (Blog-)Welt immer schon mal gesagt haben?

Ich freue mich wenn Ihr mitmacht und bin auf Eure Antworten gespannt!

viele Grüsse, Britta