… Herr B. hat sich während unseres Urlaubs im französischen Jura jeden Morgen auf den Weg zu „unserer“ kleinen Boulangerie im Ort aufgemacht und für ein leckeres „petit dejeuner“ mit vielen Leckereien gesorgt. (morgens bin ich beim Bäcker immer total überfordert und habe besser den Frühstückstisch gedeckt 😊 …) Knusprige Baguettes waren natürlich immer dabei und dann gab es noch kleine Überraschungen wie bspw. pain au chocolat, tartelettes de myrtilles, croissant aux beurre, chausson aux pommes und und und…

und am letzten Morgen kam er mit dieser

B R I O C H E !!! 
image

Sie sah sooo gut aus, war noch etwas warm und hat unheimlich lecker geduftet …. hmmmm! einmalig … Herr B. erzählte mir, dass die Bäckersfrau sie mit ganz viel Liebe eingepackt und sie vorsichtig, fast wie einen Schatz, über die Theke gereicht habe.

Wir mussten sie sofort probiert – nur so, ohne alles – und haben uns mit grossen Augen angeschaut  …. hmmmmm, was für ein Genuss!  Hier hat einfach alles gepasst – der Geschmack – etwas süsslich und doch nicht – die Konsistenz – etwas fest und doch fluffig und der Duft –  einfach köstlich! Ich bin wirklich keine „Wahnsinnsfrühstückerin“, aber diesen „Schatz“ musste ich geniessen!!!

… da wir nun leider nicht wieder so schnell in „unsere“ Boulangerie kommen werden, wollte ich unbedingt selbst versuchen eine Brioche zu backen, die dieser nahe kommt 😋

Für das nachfolgende Rezept habe ich verschiedene Rezepte im Netz verglichen, ausprobiert und nun meine eigene Rezeptur & Zubereitung zusammengestellt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder?

image

Der Teig wird am Abend hergestellt, darf über Nacht an einem kühlen Ort ruhen, wird am nächsten Morgen verarbeitet und nach einer weiteren Stunde Ruhe, kommt er für ca. eine halbe Stunde in den Backofen. Dann darf man sich über den feinen Duft freuen, der sich in der Wohnung verbreitet!

Je suis heureux de présenter ma brioche à geniesserle 😊

[ Zutaten für eine 30 cm Kastenform ]

Hinweis:
Alle Zutaten sollten zimmerwarm sein.

130 g Butter
100 ml Milch

350 g Mehl Typ 550
10 g Trockenhefe … ja wirklich
30 g Puderzucker
1 El Vanillezucker, selbstgemacht
Mark einer halben Vanilleschote
5 g Salz (ein Tl)
3 Eier Kl M.

1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung

Die Milch in einem Topf langsam erwärmen und die Butter darin gerade so schmelzen – alles lauwarm abkühlen lassen.

Die Zutaten vom – Mehl bis zum Salz – in die Schüssel der Küchenmaschine geben, einmal kurz vermengen und dann die drei Eier dazu geben.

( 1 ) Alles auf niedriger Stufe mit dem Knethaken der Küchenmaschine vermengen und nach und nach die lauwarm abgekühlte Milch-Butter-Mischung dazu giessen – so lange durchkneten lassen (auf hoher  Stufe – etwa 10 Minuten) bis der Teig leichte Blasen schlägt. Der Teig ist sehr zäh und eher dickflüssig.

( 2 ) Den Teig nun am besten mit einem Teigschaber aus Rührschüssel in eine Schüssel mit Deckel umfüllen und an einem kühlen Ort – über Nacht – aufgehen lassen. Ich habe meinen Teig in den Keller gestellt, da im Kühlschrank kein Platz war …

( 3 ) Am nächsten Morgen – der Teig sollte sein Volumen deutlich vergrössert haben – den Teig auf etwas Mehl einmal kurz durchkneten – in 8 gleich grosse Stücke teilen, diese zu Kugeln formen und nebeneinander in eine gut ausgefettete Kastenform setzen. … bei mir sehen die Kugeln nicht so schön aus, da ich mich erst verzählt habe und 7 Stücke vor mir lagen … war einfach noch ein bissle früh am Morgen 😉

( 4 ) Die Kastenform mit einem sauberen, feuchten Tuch abdecken und mind. 60 Minuten im Backofen – nur mit Licht an – aufgehen lassen. Dann die Form aus dem Backofen holen und abgedeckt zur Seite stellen.

image

Den Backofen auf 180 C Ober/-Unterhitze vorheizen.

Sobald der Backofen aufgeheizt ist, das 4. Ei mit einer Prise Salz verkleppern und den aufgegangenen Teig damit bestreichen.

Nun kommt die Form für in den Backofen und wird ca. 25 -35 Minuten im unteren Drittel gebacken  (ich habe den Backofen nach 30 Minuten ausgestellt und die Brioche noch ca. 5 Minuten im Backofen gelassen).

image

Brioche aus dem Backofen herausnehmen und in der Form, auf einem Kuchengitter, auskühlen lassen. Der Teig schrumpft beim Auskühlen etwas und so lässt sich die Brioche dann ganz einfach aus der Form lösen.

image

… und dann heisst es g e n i e s s e n!

image

Mit diesem Beitrag nehme ich gerne an der neuen „ich backs mir“ Aktion zum Thema „Fernweh“ von Tastesheriff teil. Schaut mal dort vorbei, hier gibt es viele Backrezepte zu diesem Thema.
ichbacksmir160
… denn ich freue mich schon auf unseren nächsten Aufenthalt in Frankreich 😊

image

image