image

Ich l i e b e Pasta, Kartoffeln, Reis, Brot … ab und zu ist es jedoch Zeit für „ohne“ … insbesondere, wenn die Lieblingsjeans zwickt, alle anderen Hosen auch eingegangen sind und die Waage spinnt 😉

Kennt ihr das? Ich denke, ich bin nicht alleine – oder?

Aus diesem Grund habe ich nach längerer Zeit wieder das Low Carb – Kochbuch zur Hand genommen und mich beim Durchblättern durch das Rezept „Seelachs im Chinakohlbett“ zu diesem leckeren, „leichten“, asiatischen Gericht inspirieren lassen.

Die Schärfe kann durch die Menge des Sambal Oelek variiert werden. Wer es gar nicht scharf mag, lässt es einfach weg.

[ Zutaten für 2 Portionen ] … Gesamtmenge auf dem Bild unten ersichtlich

350-400 g Seefischfilet/s bspw. Kabeljau, Seelachs, Rotbarsch
Saft einer 1/2 Zitrone
250 g rote Spitzpaprika
150 g braune Champignons
600 g Chinakohl (etwa 1/2 Kopf)
30 g frischer Ingwer
1-2 Knoblauchzehen
1 Schalotte oder kleine Zwiebel
1,5 Tl Sambal Oelek (für alle, die es etwas scharf mögen)
2 El Erdnussöl
Sesamöl (muss nicht rein)
2-3 El Sojasauce
flüssiger Honig
Sesamsamen

Zum Abschmecken:
Fischsauce oder Salz
Palmzucker oder Zucker
Limettensaft oder Zitronensaft

Außerdem:
Eine grosse Auflaufform, die auch auf der Herdplatte erhitzt werden kann. 

Backofen auf 200° C (Umluft 180° C) vorheizen.

[ Zubereitung ]

1 Fischfilet/s kalt abspülen, trockentupfen und je nach Dicke quer halbieren … oder auch nicht. (Ich habe die 3 Kabeljaufiletstücke (TK) nicht halbiert). Den Fisch mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln und zugedeckt mindestens 10 Min. ziehen lassen.

2 Nun beginnt die Schnippelei …
… Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen, in kleine Stücke schneiden.
… Pilze putzen und je nach Größe halbieren, vierteln oder auch achteln.
… Chinakohlblätter ablösen, den unteren harten Teil der Blätter abschneiden (Strunk) und die Blätter grob zerkleinern.
… Ingwerwurzel schälen und in kleine Würfelchen schneiden.
… Knoblauchzehe/n schälen und ebenfalls fein würfeln.
… Schalotte/Zwiebel in feine Ringe schneiden.

3 Das Erdnussöl (und falls vorhanden etwas Sesamöl) in einer ofenfesten Auflaufform auf der Kochplatte erhitzen und zuerst die Ingwer- und Knoblauchwürfelchen sowie die Zwiebelringe darin unter Rühren ca. 2 Minuten anbraten – je nach Schärfewunsch – das Sambal Oelek zufügen und ebenfalls unter Rühren kurz mit anbraten.

4 Dann kommen nach und nach die Paprika-, Pilz- und Chinakohlstücke dazu. Keine Angst, der Chinakohl fällt nach ein paar Minuten zusammen, auch wenn das zu Beginn nicht so aussieht. Ganz wichtig – immer wieder alles durchmischen, damit nichts anbrennt.

5 Ist der Chinakohl zusammen gefallen, wird das Gemüse mit der Sojasauce abgelöscht und unter Zugabe von Fischsauce, Palmzucker und etwas Limettensaft abgeschmeckt.

6 Nun den Fisch trockentupfen, salzen und pfeffern und auf das Gemüse legen. Mit flüssigem Honig bestreichen und Sesamsamen bestreuen.

image
7 Die Auflaufform in das untere Drittel des vorgeheizten Ofens schieben – nach 10-15 Minuten ist der Fisch dann gar.

8 auf  vorgewärmten, tiefen Tellern servieren und am besten mit einem Löffel essen – der Fisch benötigt eigentlich kein Messer und der Sud ist so lecker, den MUSS man auslöffeln 🙂

Wer möchte, kann zu diesem Gericht noch Basmatireis reichen. … Dann ist es wieder „Carb“ 😀