Es sind mittlerweile schon einige Jährchen ins Land gezogen, seit Herr B. diese feinen Linzerschnitten in der Adventszeit gebacken hat und ich habe die letzten Jahre vergebens darauf gewartet, dass er es wieder tut.

A b e r – er kocht einfach lieber – und das wirklich sehr gut & lecker

Ganz nach dem Motto „g’lernt isch halt g’lernt“ 😀

image

… und so kam es, dass ich mir sein Notizbuch geschnappt habe, in das er während seiner Kochlehre dieses Rezept notiert hat und mich selbst an den Linzerschnitten versucht habe.

Mit Erfolg. 😀

 [ Zutaten ] für ein Backblech:

200 g Zucker
250 g Butter oder Margarine (bspw. Sanella) – in kleine Stücke geschnitten
1 gehäufter Tl Backkakao
1 gehäufter Tl Zimt
1 Pk Vanillinzucker
1 Messerspitze Gewürznelken
1 Ei (Kl M)
1 Schnapsglas Kirschwasser (2 cl)
250 g Mandeln, gemahlen
200 g Mehl

ca. 200-250 g rotes Johannisbeergelée (oder auch mehr…)

Spritzbeutel für das Gitter … (Teig kann nicht ausgerollt werden)

[ Zubereitung ]

Alle* Zutaten (Zucker-Mehl) in eine große Schüssel geben und zuerst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit der Hand zu einem homogenen, klebrigen Teig verarbeiten. Nicht mehr Mehl dazugeben – das muss so sein.(*Herr B. schreibt, dass die Mandeln und das Mehl zum Schluss dazu kommen, das hatte ich überlesen und es hat trotzdem funktioniert).

Backofen auf 160 C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

image

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und ca. 3/4 des Teiges gleichmäßig darauf verteilen. Das fand ich ja etwas mühsam – am einfachsten sollte es gehen, wenn man kleine Teighäufchen auf das Backpapier gibt und mit einem angefeuchteten Tortenspachtel gleichmäßig verteilt, so dass der Grundbelag etwa 0,5 cm hoch ist.

Das Johannisbeergelée durch ein Sieb streichen und gleichmäßig auf dem Grundbelag verteilen.

Restlichen Teig in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Sternentülle geben und ein Gittermuster aufspritzen … der Spritzbeutel und ich sind keine Freunde, aber wenn es sein muss raufen wir uns jedoch zusammen 😉

image

 

 

Das Backblech ins untere Drittel des Backofens schieben und ca. 45 Minuten backen.

 

Die Linzer auf dem Backblech vollständig auskühlen lassen und später mit einem möglichst großen, scharfen Messer diagonal in Stücke schneiden.

image

Hmmmm, soooo lecker – einmal zum Naschen angefangen, kann man fast nicht mehr aufhören … ich musste an mich halten, dass ich nicht gleich das ganze Blech auffuttere.

image

 

 

 

Dieses Rezept stammt von Herrn B. und ich darf es hier preisgeben. Schön, gell!?