… Hmmmm, wir l i e b e n Pasta
… und eine „schnelle Nudel“ kommt bei uns des öfteren auf den Tisch
… blöd nur, dass sich die Kohlenhydrate bei mir sehr wohl fühlen
… und gerne bleiben
… die Badesaison vor der Türe steht
… meine Lieblingssommerhosen über den Winter eingegangen sind
… und … und … und …

Toll! und nu?

image

„Zoodles“ ist das neue Zauberwort im Hause geniesserle und die Wunderwaffe gegen die kleinen Kohlenhydratteufelchen, die es sich so gerne auf meiner Hüfte gemütlich machen.

Was sind Zoodles? Ganz einfach!
Zucchini, die in schmale, spaghettiförmige Streifen geschnitten werden. Das Wort kommt aus dem Englischen und ist eine Wortkombi aus Zucchini – Noodles (deutsch übersetzt wären das dann wohl „Zudeln“ … naja, hört sich schon mal wieder nicht so hipp an)

Um die Zucchini in dünne Streifen zu bekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten
… entweder …
… man scheidet sie von Hand
… verwendet einen Julienne Sparschäler
… oder einen grösseren Spiralschneider.

Ich habe mich für einen Julienne Sparschäler (von Oxo) entschieden und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

image

[ Zutaten für 2 Portionen – Hauptspeise ]
2-3 El Olivenöl
ca. 20 Garnelen – roh, geschält
1-2 Knofizehen
4-6 Salbeiblätter
*1 kleine getrocknete Chillischote
100 ml Roséwein
Zitronensaft – etwa einer halben Zitrone
2-3 Zucchini (500-600 g ca.)
Zucker, Salz, Pfeffer
Parmesan, frisch gerieben (optional)

*wer es nicht scharf mag, lässt die Chilli einfach weg.

[ Vorbereitung ]
Zucchini waschen, abtrocknen und in dünne Streifen schneiden.
Knoblauch fein würfeln.
Salbei in feine Streifen schneiden.
Garnelen unter kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und ggf. die Därme entfernen.
*Chillischote klein hacken.

[ Zubereitung ]
Olivenöl in einer grossen, tiefen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen – Knoblauch, Salbei & *Chilli darin etwa 1 Minute andünsten – immer wieder umrühren damit nichts anbrennen kann.

Garnelen in die Pfanne geben, von allen Seiten anbraten – dauert ca. 2-3 Minuten – bis sie rosa und durchgebraten sind – immer wieder wenden – etwas salzen & pfeffern – mit einer Gabel aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel zur Seite stellen.

Der Knoblauch-Chilli-Salbei-Öl- Mix bleibt in der Pfanne.

Nun den Wein und den Zitronensaft in die Pfanne geben – einmal mit dem Pfannenschaber durch die Pfanne und alles was sich auf dem Pfannenboden festgesetzt hat damit lösen – das Ganze darf nun bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten vor sich hinköcheln.

Dann werden die Zucchinistreifen dazugeben und für ca. 2 Minuten gekocht – hierzu immer wieder umrühren, damit alle in die Flüssigkeit kommen – sobald sie weich sind werden die Garnelen nochmals in die Pfanne gegeben, alles gut durchmischt – mit Salz, Pfeffer, Zucker abgeschmeckt – und in vorgewärmte Teller serviert.

image

Wir haben uns noch frisch geriebenen Parmesan darüber gestreut und waren ganz begeistert! … uns hat beiden wirklich keine „richtige“ Nudel gefehlt! … schnell.gesund.lecker … was will man mehr 😋 …

… und weitere Rezepte werden ausprobiert werden – zwei Zucchini warten schon darauf verarbeitet zu werden … und die Kohlenhydratteufelchen können sich nun erst einmal verdünnisieren 😉 … und Tschüss!

image

Das Originalrezept habe ich bei Just a Taste gefunden, wobei es sehr, sehr viele Rezepte hierfür im Netz gibt … viel Spass beim Zoodeln! Lasst es Euch schmecken!