Lebkuchen?!? Jaaaaa!!

… mit dunklem Schokoüberzug aber bitte OHNEEeee Zitronat & Orangeat 😉 !

Ich persönlich finde ja, dass es diese Kombi viel zu selten gibt 😦 … aber egal, ich bin nun glücklich, da ich dieses einfache, leckere Rezept gefunden habe! 😀 und hoffe, dass ich all diejenigen unter Euch genauso glücklich machen kann, denen es genauso geht wie mir 😉

image

[ Zutaten ] für ca. 15 Stück

2 Eier (Kl. M)
0.5 Tl Zitronensaft
75 g Puderzucker
1 Tl Lebkuchengewürz
100 g Mandeln, gemahlen
100 g Haselnüsse, gemahlen
Prise Salz
0.5 Tl Zitronenschalenabrieb oder Zitronenzesten (Dr. Oetker bspw.)
Ca. 15 runde Backoblaten (7 cm)
100 g dunkle Kuchenglasur

[ Zubereitung ] mit Backen & Kuchenglasur ca. 60-70 Minuten

Backofen auf 160 C vorheizen (Ober-/Unterhitze) und ein bis zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Die beiden Eier mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker in einer großen Schüssel mit dem Schneebesen ca. 10 Min. cremig aufschlagen.

Das Lebkuchengewürz, die gemahlene Nüsse, eine Prise Salz und den Zitronenschalenabrieb gut vermischen und dann löffelweise unter die Eier-Zucker-Masse heben.

Backoblaten auf das/die vorbereiteten Blech/e verteilen, aber nicht zu dicht legen, da der Teig noch aufgeht bzw. etwas „verläuft“ … falls das Blech wie bei mir zu klein sein sollte, lieber in zwei Fuhren backen 😉

Nun auf jede Oblate ein Häufchen mit ca. zwei Teelöffel Teig setzen und diesen etwas platt drücken, so dass aber noch der Rand der Oblate sichtbar ist – beim Backen geht der Teig noch auf.

Ca. 18 Minuten backen, aus dem Backofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Kuchenglasur nach Packungsanweisung schmelzen und dann die ausgekühlten Lebkuchen damit bepinseln und die Glasur trocknen lassen.

In einer gut verschließbaren Dose, mit Apfelschnitz, sollen die Lebkuchen ca. 4-6 Wochen haltbar sein… ob dem so ist werde ich sicherlich nie persönlich herausfinden 😉

Das Rezept – im Original – „Elisen-Lebkuchen-Häufchen“ habe ich in diesem Buch gefunden.