Rosenkuchen mit Nussfüllung

Eigentlich hatte ich mir vergangene Woche vorgenommen mit der Weihnachtsbäckerei zu beginnen und Plätzle zu backen. Als ich dann jedoch in der Küche stand, die Sonne durchs Fenster schien und draussen schon fast frühlingshafte Temperaturen herrschten, konnte ich mich wirklich nicht dazu aufraffen …

Nach Backen stand mir aber schon der Sinn und so habe ich das Plätzlebacken vertagt und diesen leckeren Hefekuchen mit Haselnussfüllung gebacken.

Der Kuchen ist wunderbar fluffig geworden und die Füllung bestehend aus –  Haselnuss, Marzipan, Ei, Rum und Sahne macht ihn schön saftig! … und mit der Zugabe von etwas Zimt & Piment passt er auch ideal zum Adventskaffeklatsch.

Zugegeben – es gibt „schnellere“ Kuchen, aber der Zeitaufwand lohnt sich und man wird mit einem soften Rosenkuchen belohnt, der auch  nach 2-3 Tagen noch schön saftig ist! … vorausgesetzt man deckt ihn mit einer Kuchenglocke oder ähnlichem ab.

Haselnuss-Rosenkuchen

 

[ Zutaten für eine runde Springform 24-26 cm ]

Teig:
400 g Mehl (Typ 405)
125 ml Milch, lauwarm
30 g frische Hefe oder ca. 11 g Trockenhefe
20 g Vanillezucker, selbstgemacht
50 g Zucker
1 Ei (Kl M.), zimmerwarm
Prise Salz
etwas abgeriebene Zitronenschale
60 g Butter, weich

Füllung:
1 Ei (Kl. M)
150 g Sahne
2-3 El brauner Rum
100 g Haselnüsse, gemahlen
150 g Marzipanrohmasse, klein geschnitten
1/4 Tl Zimt
1/4 Tl Piment

Ausserdem:
Mehl zum Ausrollen, etwas Öl, flüssige Butter zum Bestreichen, Puderzucker zum Bestreuen

Zeitaufwand:
15 Minuten + 45 Minuten + 30 Minuten Teigruhe – ca. 45 Minuten Backzeit – Zeit zum Auskühlen

[ Zubereitung ]

Die Milch in einem Topf lauwarm erwärmen – bis max. 35 C – und die Hefe sowie den Vanillezucker einrühren, bis sich beides aufgelöst hat.

Das Mehl in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, eine Mulde in die Mitte drücken, die Hefemilch hineingiessen, diese mit etwas Mehl bedecken und die Schüssel nun mit einem sauberen, angefeuchteten Küchentuch abgedeckt für ca. 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen (bspw. im Backofen nur mit Licht an).

Nach der Ruhezeit, alle weiteren Zutaten für den Teig – bis auf die Butter – in die Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine verkneten bis sich alles verbunden hat – nicht zu Ende kneten – sondern dann die weiche Butter dazugeben und weitere 8-10 Minuten kneten lassen – die Butter sollte am Ende komplett untergearbeitet sein.

Den Teig zu einer Kugel formen – den Boden der Rührschüssel leicht einölen – die Teigkugel hineinlegen, leicht bemehlen, die Schüssel wieder mit dem angefeuchteten Küchentuch abdecken und nochmals 45-60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

Rosenkuchen mit Nussfüllung

In der Zwischenzeit kann die Füllung vorbereitet werden. Hierfür werden alle oben genannten Zutaten in eine Schüssel gegeben und mit einem Schneebesen gut vermengt.

Nach der Teigruhe den Teig kurz durchgekneten und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen (ca. 30 x 45 cm)

Die Füllung gleichmässig darauf verteilen und am Rand 1 cm freilassen. Dann den Teig der Länge nach aufrollen und darauf achten, dass die Rolle gleichmässig fest gerollt wird und überall möglichst gleich dick ist … Die Teigrolle mit einem scharfen Schneidemesser in ca. 4 cm breite Scheiben schneiden (10-12 Stück).

Die Springform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten und die Teigrollen mit der Schnittfläche nach oben hineinlegen – in meine 24er Springform habe ich 10 Teigrollen hineinbekommen – die restlichen zwei (Anschnitt) wurden in kleinen Förmchen gebacken. Den Kuchen nochmals für weitere 30 Minuten mit dem Küchentuch abdecken und erneut an einem warmen Ort ruhen lassen.

Rosenkuchen mit Nussfüllung

Ich habe den Backofen nicht vorgeheizt, sondern den Kuchen ins untere Drittel (2. Schiene von unten bei 4 Schienen) geschoben und die Temperatur auf 200 C Ober-/Unterhitze eingestellt.
Nach ca. 20 Minuten die Temperatur auf 180 C einstellen und etwa 25-30 Minuten weiterbacken. Evtl. gegen Ende mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Rosenkuchen mit Nussfüllung

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und den noch warmen Kuchen mit zerlassener Butter einpinseln. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und geniessen!

Dazu passt übrigens sehr gut ein Käffchen oder Teechen mit einem Schubser Chai Sirup.