Spargel mit Parmesan-Kräuterhaube überbacken auf Tomatensugo

… eine alte Bauernweisheit sagt:
Bis Johanni nicht vergessen: sieben Wochen Spargel essen.

… kein Problem für uns 😊!

Wir freuen uns jedes Jahr auf die einheimische Spargelsaison und warten sehnsüchtig darauf, dass die Spargelstände bei uns im Stadtgebiet ihren Verkauf öffnen – Vorfreude ist ja bekanntlich mit die schönste Freude 😉

Richtet sich der Beginn der Spargelsaison nach den ersten Spargelköpfchen, die aus dem Boden gucken, so ist das Ende der Saison traditionell auf den 24. Juni (Johanni / Johannistag) festgelegt.  Nach diesem Tag wird normalerweise kein Spargel mehr gestochen, um ihm genügend Zeit zu geben sich für die nächste Saison regenerieren zu können.

Neben der „klassischen Variante“ mit Sauce Hollandaise, Schinken und neuen Kartoffeln lieben wir ihn auch überbacken mit Parmaschinken & Parmesan, im Salat, mit Pasta oder auch ganz einfach als Vorspeise mit Aceto Balsamico.

Herr B. probiert auch immer wieder gerne neue Zubereitungsarten aus und so ist vergangenes Wochenende dieses leckere Rezept entstanden 😊 – der Spargel durfte erst einmal im Ofen in einem Tomatensugo schmoren und bekam zum Schluss noch eine feine Parmesan-Kräuterhaube aufgesetzt… hört sich gut an, oder?!

Zutaten & Zubereitung für 2-4 Personen (Haupt-oder Vorspeise)

Backofen auf 200 C Ober-/Unterhitze vorheizen

Olivenöl
Frisches Basilikum
Limette

500 g Spargel weiss > waschen und schälen, harte Enden abschneiden
500 g Spargel grün > waschen und harte Enden abschneiden

Parmesan – Ei – Masse
5 Eier (Kl. M)
150 g Parmesan > frisch gerieben
1 Limette > filetieren und die Filets in kleine Stücke schneiden, auf einem Küchenkrepp Flüssigkeit kurz aufsaugen lassen
6 schwarze Oliven > entkernen und klein hacken
je eine handvoll frisches Basilikum und Oregano > klein gehackt
>> alle Zutaten in einer Schüssel verquirlen und zu Seite stellen

Tomatensugo
2 Dosen geschälte Tomaten
1 Pck. passierte Tomaten
6 Wacholderbeeren
4 Lorbeerblätter
Schuss Gin
Salz, Pfeffer, Zucker zum Abschmecken
>> alle Zutaten in eine grosse Auflaufform geben und gut vermengen, mit Salz / Pfeffer / Zucker abschmecken

Den geschälten Spargel, nebeneinander, auf das Tomatensugo in die Auflaufform schichten – etwas herunterdrücken, damit die Spargel vom Sugo bedeckt sind.
Die Auflaufform für ca. 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen – unteres Drittel – stellen, bis das Sugo etwas eingedickt ist und die Spargel weich, aber noch nicht ganz durch sind.

Dann die Form aus dem Ofen nehmen und die Parmesan-Ei-Masse vorsichtig darauf verteilen bis alles bedeckt ist – nochmals so lange in den Ofen schieben bis die Parmesan-Ei-Masse gestockt ist.

Vor dem Servieren mit Olivenöl und noch etwas Limette beträufeln und frisches Basilikum darüber geben.

image

Mit Ciabatta und Parmaschinken servieren.

Der Spargel überbacken hat uns seeehr geschmeckt, obwohl das Gericht rein optisch eher wie ein Iglo Schlemmerfilet aussah …😉 …

Interessante Infos rund um das Thema „Spargel“ habe ich übrigens auf der Seite spargelseiten.de gefunden.

6 Gedanken zu „Spargel mit Parmesan-Kräuterhaube überbacken auf Tomatensugo

    1. geniesserle Autor

      Hallo Peggy,
      vielen Dank für deine Rückmeldung. Der Spargel hat sich unserer Meinung nach sehr gut behaupten können, denn die „Haube“ ist keine richtige „Kruste“ und besteht neben den Kräutern und dem Parmesan auch noch aus vielen Eiern und somit ist der Parmesan etwas im Geschmack „entkräftet“ :). Fall Du dennoch Bedenken hast, kannst Du sicherlich auch weniger Parmesan verwenden.
      Viele Grüsse Britta

      Liken

      Antwort
  1. Sigrid / Madam Rote Rübe

    Liebe Britta,
    ich musste richtig schlucken, als ich das köstliche Rezept durchlas. Das absolute Zeichen dafür, dass ich mir jetzt, naja, es reicht auch noch in zwei Stunden zum pünktlichen Mittagessen, eine wirklich, wirklich megariesige Portion davon mir wünsche. Oh, mannomann sieht das lecker aus.
    Liebe Grüße Sigrid

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. geniesserle Autor

      Liebe Sigrid,
      *lach* also wenn Dich das Rezept soooo angesprochen hat, dann haben wir ja mal wieder alles richtig gemacht… es war aber auch lecker … da hat Herr B. uns wieder einmal mehr sehr gut bekocht!
      Ich hoffe, Du hast nun auch etwas leckeres zum Mittagessen!!
      Liebe Grüsse Britta

      Liken

      Antwort
  2. geniesserle Autor

    Liebe Agnes,
    schön das Du mich besuchst 😊 und vielen Dank für das schöne Kompliment! … das die Leser Hunger bekommen, ist so gewollt …. haha
    Liebe Grüsse
    Britta

    Liken

    Antwort

Kommentar verfassen [[ Wichtiger Hinweis: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich einverstanden mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite ]]

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s