Krümelmonster aufgepasst … es gibt Kekfe … ohne Fokolade aber trofdem lecker!

Hmmm. Bei diesen leckeren Keksen besteht Suchtgefahr … einmal damit angefangen sind sie ganz schnell weggeknuspert!

Aber alles kein Problem, denn sie sind ruckzuck hergestellt und man kann ja auch gleich die doppelte Menge auf einem Backblech backen!

In eine schönen Blechdose verpackt eignen sie sich auch wunderbar als kleines Geschenk aus der Küche!

Hmmm, ich bin dann mal in der Küche um für Nachschub zu sorgen … ich denke, ich werde mal eine Variante mit Pekannuss / Aprikose / Cranberry und weichnachtlichen Gewürzen probieren …

Neugierig? Dann geht es hier zum Rezept!

[ Zutaten für ein eckige Backform 20×20 cm, ergibt ca. 36-40 Stück ]

60 g Pekannusskerne 
70 g getrocknete Feigen
40 g getrocknete Datteln (ohne Stein)

125 g Butter

150 g Mehl Typ 405
70 g Vanillezucker selbstgemacht
Prise Salz
1/2 Tl abgeriebene Orangenschale (bspw. von Dr. Oetker)
1/4 Tl gemahlener Ingwer
1/4 Tl Zimt

Puderzucker

[ Vorbereitung & Zubereitung ]

Die eckige Backform mit Backpapier auslegen, so dass das Papier seitlich etwas über dem Rand steht und man die Teigplatte später bequem aus der Form heben und dann schneiden kann. Verwendet Ihr eine runde Springform (22 cm) würde ich den Boden mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.

Den Backofen auf 180 C Umluft (200 C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Nüsse grob hacken. Die Feigen und die Datteln klein schneiden.

Die Butter bei niedriger Hitze in einem Topf schmelzen lassen bis sie flüssig ist.

Alle Zutaten von Mehl bis Zimt (siehe Zutatenliste oben) in einer Rührschüssel mischen, die geschmolzene Butter dazu giessen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu Streuseln verkneten. Die gehackten Nüsse und klein geschnittenen Früchte kurz unterkneten.

Die Streusel in die vorbereitete Backform geben, gleichmässig verteilen und andrücken.

Nun ca. 20 Minuten backen, bis die Teigplatte leicht gebräunt ist. (Ich backe eigentlich alles auf der 2. Schiene von unten – bei 4 Schienen.)

Nach dem Backen die Teigplatte mit Hilfe des Backpapiers sofort vorsichtig aus der Form heben – die Teigplatte ist zu diesem Zeitpunkt noch weich – und mit einem grossen scharfen Messer in Quadrate schneiden. Die noch warmen Kekse mit Puderzucker bestäuben, das Backpapier mit den Keksen auf ein Kuchengitter ziehen und dort vollständig auskühlen lassen.

Hmmmm, nach dem Auskühlen sind sie schön knusprig!

Zum Aufbewahren die Kekse in eine gut verschliessbare Blechdose legen … sie werden nach zwei Tagen zwar etwas weicher, aber dem Geschmack tut das keinen Abbruch … die Kollegen im Büro waren auf jeden Fall begeistert …

Das Rezept kann wie immer – mit und ohne Bilder – ausgedruckt werden. Einfach unten den Print&PDF Button drücken! Viel Spass beim Nachbacken!