geniesserle’s Topfbrot | weizen. roggen. sauerteig

Juhuuuu, mein Wunsch wurde erfüllt!!! Seit Weihnachten bin ich stolze Besitzerin eines (grossen) gusseisernen Topfes!!! … und ich bin richtig glücklich mit ihm 😍! Vielen Dank mein lieber Herr B. 😘

Meine ersten Backversuche mit „Brot backen im Topf“ habe ich mit einer Jenaer Glasschüssel und meinem Bauernbrot gemacht … später habe ich dann von unseren Nachbarn ihren gusseisernen Topf mit Glasdeckel ausleihen dürfen und das Dinkel-Roggenbrot mit Sesam & Goldleinsamen gebacken. Ich war sooo begeistert von dem Topf und dem Backergebnis, dass ich immer wieder betont habe, w i e toll doch die Brote im Topf werden 😉 … Herr B. hat den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden und mir einen richtig tollen, grossen gusseisernen Bräter  (28 cm) geschenkt!

Es gab für mich nur ein Problem damit … der Deckel! … denn der ist auch gusseisern und man kann gar nicht zuschauen, wie sich das Brot entwickelt … und ich bin doch sooo neugierig!

Glücklicherweise haben wir in unserem Haushalt einen Glasdeckel gefunden, der genau auf den Topf passt!  … jedes Töpfchen findet sein Deckelchen … Herr B. hat dann die Griffe ausgewechselt und ich bin nun vollkommen glücklich mit den beiden – dem Topf & Herrn B. 😉

… und habe mein erstes Topfbrot entwickelt … aussen knusprig und innen schön fluffig …

[ Zutaten für ein grosses Brot, Topf 26-28 cm ]
500 g Weizenmehl Typ 550
100 g Weizenmehl Typ 1050
100 g Roggenmehl Typ 1150
1 Pk Trockenhefe (á 7 g) oder 21 g frische Hefe
150 g Roggensauerteig selbstgemacht oder gekauft
300 ml Wasser, lauwarm
15 g Salz
15 g Zuckerrübensirup

[ Zubereitung mit Trockenhefe ]

Mehlsorten, Trockenhefe & Salz in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und gut vermischen. Zuckerrübensirup, Sauerteig und ca. 300 ml warmes Wasser hinzufügen und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine durchkneten – ca. 3 Minuten niedrige Stufe und weitere 5 Minuten auf der höchsten Stufe. Die Schüssel sollte am Ende quasi sauber sein und der Teig am Haken „hängen“.

Aus dem Teig eine Kugel formen und in die Schüssel legen, mit einem sauberen, angefeuchteten Küchentuch abdecken und ca. 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat. (bspw. im Backofen nur mit Licht an).

Backofen auf 220 C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Gusseisernen Topf mit Butter ausfetten und bemehlen.

Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem runden Brot formen, mit dem Verschluss nach unten in den vorbereiteten Topf legen und leicht bemehlen.

Nun kommt der Topf mit geschlossenem Deckel in den Backofen:

Backzeiten

20 Minuten bei 220 C
40 Minuten bei 200 C

dann den Deckel herunternehmen – Achtung, er ist sehr sehr heiss! 
10 Minuten bei 200 C
und noch für 10 Minuten im abgeschaltetem Backofen lassen.

Klopfprobe nicht vergessen!

Das Brot aus dem Topf nehmen (Achtung – der ist auch s… heiss) und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen … und dann geniessen … am besten noch lauwarm mit Butter & Meersalz oder so wie wir es gemacht haben, mit Gänsekräutergriebenschmalz vom Metzger unseres Vertrauens …

… sooooo lecker!!! da waren wir uns alle einig! die Nachbarn und wir 😋

13 Gedanken zu „geniesserle’s Topfbrot | weizen. roggen. sauerteig

      1. geniesserle Autor

        Ja, das ist wohl leider so … zum Glück haben wir noch einen richtigen Bäcker ums Eck … und ich verfeinere meine Brotbackkünste 😉 … denn es gibt fast nichts besseres wie frisch gebackenes Brot anzuschneiden und ins noch lauwarme Knäusle zu beissen!!!

        Gefällt 1 Person

    1. geniesserle Autor

      Hallo Ira,
      vielen Dank das Du meinen Blog besuchst und diesen schönen Kommentar hier hinterlässt! Es freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt 😉 … einfach & lecker – so muss es sein 😋
      Viele Grüsse
      Britta

      Liken

      Antwort
  1. Sigrid

    Hallo Britta,
    ein ganz klein bisschen beneide ich Dich um Deinen tollen Topf, der sieht wirklich erste Sahne aus. Und Dein Brot …..perfekt gelungen…… allein die krosse Kruste ist der Hammer. Ich bringe dann die Brotaufstriche mit…… lach.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. geniesserle Autor

      Liebe Sigrid
      Gell, da hat Herr B. mich toll beschenkt – der Topf ist gross und SCHWER … das mit den Brotaufstrichen ist ein Deal *lach*!!! Darf ich mir welche wünschen? Bringst Du bitte deine die Wachtelbohnenpastete mit Ziegenfrischkäse und den Aufstrich mit Trockenpflaumen und Walnüssen mit? *grins* ach jaaaa … und die Soleeier …
      Uih, das wird ein leckerer Gaumenschmaus!

      Liebe Grüsse
      Britta

      Liken

      Antwort
  2. Marileen | HOLZ&HEFE

    Liebe Britta,
    ich bin wirklich begeistert von deinem Brot! Es sieht einfach perfekt aus, sowohl von außen als auch von innen. Ich würde es einfach mit einem Hauch Butter bestreichen. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen!
    Liebe Grüße
    Marileen

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. geniesserle Autor

      Hallo Marileen,
      vielen Dank für deinen tollen Kommemtar! … ich muss zugeben, wir sind auch ganz begeistert – es hat uns in allen Punkten überzeugt! Aufwand, Aussehen, Krume & Geschmack! aber der Topf tut auch seinen Teil dazu 😉
      Liebe Grüsse
      Britta

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  3. Pingback: Blogaround Februar/März - der Frühling erhält langsam Einzug - HOLZ & HEFE

Schreibe eine Antwort zu The Recipettes Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s