Zu Ostern wollte ich eigentlich aus diesem Teig Häschen herstellen, aber sie hätten alles andere sein können – nur keine Häschen … dann hatte ich die spontane Idee diese Muffins herzustellen 🙂 sie schmecken frisch & lauwarm am allerbesten! Bürotest bestanden 😉

[ Zutaten ]

für
  12 Hefemuffins + ca. 3 Minizöpfe oder ähnliches
… oder noch mehr Muffins 

Papierförmchen für Muffins
Muffinblech

… TEIG …
500 g Mehl
2 Pk. Trockenhefe
Prise Salz
80 g Zucker
1 El abgeriebene Schale einer Zitrone
1 Pk. Vanillezucker
200 ml lauwarme Milch
100 g weiche Butter
1 Ei (Kl. M)
1 Eigelb (für den Teig)

… FÜLLUNG / GLASUR
1 Eigelb (für die Glasur)
Hagelzucker
12 Karamell-Schoko-Pralinen (ich habe „Rolo“ verwendet)

[ Zubereitung ]

Die Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen, lauwarm abkühlen lassen.

Mehl mit Trockenhefe gut mischen und in eine große Schüssel sieben. Alle weiteren Zutaten für den Teig zufügen und (mit der Küchenmaschine) zu einem glatten Teig verarbeiten.

Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen, bis er das doppelte Volumen hat. (bspw. im Backofen bei 20 C)

Teig nochmals kurz durchkneten und in ca. 16 gleich große Stücke schneiden.

12 Stücke (oder mehr) mit jeweils einer Praline füllen und zu einer Kugel formen, diese imagein das mit Papierförmchen vorbereitete Muffinblech geben. Wer mag, kann noch Minikugeln oben drauf setzen. Zugedeckt nochmals 10-15 Minuten gehen lassen.

 

ein Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und die Muffins damit bestreichen, nach Belieben mit Hagelzucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen 180 C (160 C Umluft) ca. 20-25 Minuten backen. Aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Nächstes Mal werde ich sie mit dunkler Schokolade füllen …. Hmmm, ich freu‘ mich jetzt schon 😊

Die Idee stammt von mir … geniesserle 😀