Garnelen und Gurken – da fragt man sich schon ob das schmeckt, gell?! Aber ich sag euch, das passt!

Mit roter Currypaste – die übrigens nicht allzu scharf ist – Knoblauch, Chili, Kaffir Limettenblättern, Kokosmilch und Fischsauce steht hier ein leckeres Curry auf dem Tisch, das nach Urlaub schmeckt!

Es lohnt sich ein paar Zutaten im Asialaden zu besorgen, die Kaffir Limettenblätter habe ich immer griffbereit im Tiefkühler und die Fischsauce gehört in der thailändischen Küche zur Grundausstattung, da sie wie Salz verwendet wird und den typischen Currygeschmack gibt.

Wir haben schon einige Ecken von Thailand bereist und während des Essens kamen wieder so schöne Erinnerungen hoch, so dass wir gleich ein paar Reisepläne schmieden „mussten“ 😉 Der Norden des Landes würde uns noch interessieren, denn der ist noch ein weisser Fleck auf unserer Reiselandkarte … mal sehen, irgendwann werden wir auch dort mal hinreisen.

… aber so lange ein Urlaub noch etwas auf sich warten lässt, geniessen wir den Sommer hier am Bodensee (dieses Jahr ist ja richtig Sommer …) und holen uns die leckeren Gerichte eben nach Hause auf den Tisch.

Für dieses Gericht habe ich übrigens „eigene“ Gurken vom Balkon verwendet.

[ Zutaten für 2-3 Portionen ]

1,5 El Erdnussöl
1 Tl Sesamöl
1 kleine Zwiebel, klein gewürfelt
1-2 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 El rote Currypaste
1 rote Chillischote, entkernt & gehackt**
6-8 Kaffir Zitronenblätter, davon 2 in feine Streifen geschnitten
400-500 ml Kokosmilch
20 TK Garnelen, roh & geschält – aufgetaut
1/2 Salatgurke, längs halbiert, entkernt und in dicke Scheiben geschnitten
1-2 El thailändische Fischsauce
1 Tl Palmzucker oder brauner Zucker

** wer es richtig scharf mag! gibt die Kerne mit in die Sauce 😉

[ Zubereitung ]

HINWEIS:
es empfiehlt sich, die Zutaten VOR dem eigentlichen Kochen entsprechend vorzubereiten, sprich schnippeln, schälen & hacken …

Öl in einem  Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen, die Zwiebel- und Knofiwürfel darin unter Rühren bei schwacher Hitze ca. 3 Minuten weichbraten. Die Currypaste, Chilli und Zitronenblätter* dazugeben, gut durchmischen und noch ca. 1 Minute braten. *wenn man die Zitronenblätter etwas einreisst geben sie mehr Geschmack ab.

Die Kokosmilch dazugiessen und alles bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Hitze dann reduzieren und die Sauce unter gelegentlichem Rühren ca. 5 Minuten sanft köcheln lassen.

Garnelen & Gurkenscheiben dazugeben, unter die Kokossauce rühren, so dass alles gut mit der Kokossauce bedeckt ist.  Etwa 5 Minuten sanft köcheln lassen, bis die Garnelen gar und rosa und die Gurkenscheiben weich sind. Mit Fischsauce und Zucker abschmecken, evtl. noch ein paar Spritzer Limettensaft unterrühren.

Wir essen gerne Jasminreis dazu … mit Limettenstrefen bestreuen,

… ein kühles Bier dazu und der Abend ist für uns perfekt.

Na, Lust auf asiatisch bekommen? Dann ran an den Wok – aber eine grosse tiefe Pfanne tut es auch!

Das Rezept kann wie immer – mit und ohne Bilder – ausgedruckt werden. Einfach unten den Print&PDF Button drücken!