Hmmmmm, war das lecker!

Gerade habe ich den letzten Keks zu meinem Espresso schnabuliert und in der Küche liegen schon die Zutaten bereit um heute noch Nachschub zu produzieren … Muss ich mehr sagen?

Ok. Diese Cantuccini sind vollgepackt mit gerösteten Haselnüssen und getrockneten Feigen und erhalten durch die Zugabe von Zimt, Fenchelsaat und etwas Orangenschale ihren weihnachtlichen Touch ❤️

… und sind bei allen Testessern (zu Hause & im Büro) bestens angekommen.

Fragen wie: „Ist das Rezept auf deinem Blog?“ oder „Wann verblogst Du das Rezept“ sind doch immer ein schönes, untrügliches Zeichen, dass es schmeckt 😉

Cantuccini eignen sich übrigens auch wunderbar als Geschenk aus der Küche … vielleicht ist das ja noch eine Geschenkidee zu Weihnachten?

[ Zutaten & Zubereitung für 25-30 Stück ]

Backofen auf 175 C Ober-/Unterhitze vorheizen.

130 g Haselnüsse, geröstet**
100 g Feigen, grob zerkleinert

** Haselnüsse auf ein Backblech geben und während des Vorheizens des Backofens (175 C) im Backofen rösten, bis die Haut aufspringt. Etwas abkühlen lassen und dann die Haut so gut wie möglich mit einem Küchentuch abrubbeln.

360 g Mehl Typ 405
1 Tl Zimt
2 Tl Fenchelsaat, gemörsert
1 Tl Weinsteinbackpulver
Prise Salz
in eine Schüssel geben, mischen und beiseite stellen.

200 g Zucker
60 ml Olivenöl
1/2 Pk. geriebene Orangenschale

in eine grosse Schüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgeräts gut verrühren.
2 Eier (Kl. M) einzeln dazu geben und ebenfalls gut untermischen.

Die Mehlmischung nach und nach dazu geben und weiter mit den Schneebesen rühren, bis sich alles verbunden hat und ein krümeliger Teig entsteht.

Den krümeligen Teig mit der Hand zu einem glatten Teig verarbeiten und die Feigenstückchen sowie die gerösteten Haselnüsse unterkneten. Bei mir war der Teig ziemlich klebrig, so dass ich noch etwa einen El Mehl dazu gegeben habe.

Auf einer bemehlten Fläche wird der Teig nun zu einem ca. 40 x 10 cm Rechteck geformt und auf das vorbereitete Backblech gelegt und +/- 25 Minuten gebacken bis der Teig goldbraun ist.

Auf Kuchengitter ca. 15 Minuten auskühlen lassen – und schräg in 1,5 cm breite Stücke schneiden – bei 150 C weitere 20-25 Minuten backen bis sie goldbraun sind, evtl. zwischendrin mal umdrehen.

Auf dem Backblech auskühlen lassen.

Die Cantuccini lassen sich gute 3 Wochen in einer Keksdose aufbewahren. Sie werden mit der Zeit zwar härter, aber so hat man schon einen schönen Grund den Keks in den Kaffee zu tunken 😉 Bei mir haben sie zwei Wochen darin gehalten … jetzt ist die Dose leer …

Rezeptquelle: Sweet Paul | Winter 2014

Das Rezept für die „Original Cantucchini“ findet ihr hier.

Alle Rezepte können wie immer – mit und ohne Bilder – ausgedruckt werden. Einfach unten den Print&PDF Button drücken!

Viel Spass beim Ausprobieren!