Ich liebe Rouladen.
… die Kohlrouladen meiner Mutter und die leckeren Rindsrouladen von Herrn B.! … mit seinen handgeschabten Spätzle und seinem selbstgemachten Rotkraut! Für dieses Gericht lass‘ ich alles stehen und liegen und freue mich schon darauf, wenn es wieder auf den Tisch kommt! kleiner versteckter Hinweis an Herrn B. 😉

Rouladen verbinde ich mit der kühleren Jahreszeit – wenn die Tage kürzer werden und man abends – speziell am Wochenende – wieder Lust und Musse hat, etwas ‚Richtiges‘ zu kochen. Gemütlich essen – eine gute Flasche Rotwein öffnen – danach ein Schnäpsle & ein Espresso ❤️ hach, so schlimm sind der Herbst und Winter doch gar nicht!

Der Herbst ist nun auch hier am Bodensee angekommen – die Bäume sind schön bunt gefärbt – Kastanien und Blätter liegen auf dem Boden – tagsüber wärmen noch die Sonnenstrahlen – abends kühlt es jedoch schon ab und es wird merklich früher dunkel.
also es wird Zeit für Rouladen

Bisher habe ich jedoch noch nie welche selbst zubereitet und als ich Herrn B. am Wochenende gesagt habe, dass ich gerne Rouladen machen möchte meinte er „Mach nur, ich lass‘ mich gerne überraschen„. … und ich habe „gemacht“ …

Premiiiiiieeere! … meine ersten selbstgemachten Rouladen!

Putenrouladen – mit einer Honig-Senf-Tomatenmark-Oliven-Mischung bestrichen und mit Serrano Schinken, getrockneten Tomaten sowie Salbeiblättchen belegt. Hmmmmm.

Die Rouladen durften auf Tomaten-Paprika-Fenchel-Gemüse schmoren während die Rosmarin-Ofenkartoffeln im Backofen brutzelten.

Herr B. war begeistert und liess sich mehrmals zu einem „hmmmmm, lecker“ hinreissen. Mich hat das natürlich extrem gefreut, da das Rezept in meinem Köpfle entstanden ist und wirklich so geschmeckt hat, wie ich es mir vorgestellt habe 😀

Hinweis vorweg:

Als Erstes habe ich die Ofenkartoffeln in den Backofen geschoben, da diese Zeit benötigen.

Das Gemüse habe ich während des Kochens geschnippelt, aber das würde ich nicht empfehlen … die Küche sah aus … also lieber alles vorher vorbereiten, dann ist die Zubereitung sicherlich entspannter wie bei mir 😂 …

 

[ Zutaten für 2 Portionen ]

für die Ofenkartoffeln:
600 g Kartoffeln, mit Schale in ca. 1. cm grosse Würfel schneiden
1-2 El Olivenöl
1 El Rosmarin, gehackt
frisch gemahlener Pfeffer | Salz

Backofen auf 200 C vorheizen.
Olivenöl in eine grosse ofenfeste Form geben und diese in den Backofen stellen – die Kartoffelwürfel kommen später in die aufgeheizte Form!
Kartoffelwürfel zusammen mit dem fein gehackten Rosmarin in die heisse Form geben, alles gut mischen und mit frisch gemahlenem Pfeffer & Salz würzen.
Kartoffeln nun so lange im Backofen lassen, bis sie rundum schön kross sind – immer wieder durchmischen.

für das Gemüse:
1-2 Knoblauchzehen, in feine Würfel schneiden
1 rote Zwiebel, ebenfalls in Würfel schneiden
1 rote Paprika, entkernen und in Stücke schneiden
1 Fenchel, klein schneiden
6 Tomaten, vierteln und Viertel halbieren
2 frische Lorbeerblätter, einreissen
6 frische Salbeiblätter, klein schneiden
5 Wacholderbeeren
ca. 100 ml Weisswein

Zum Abschmecken:
Salz | frisch gemahlener Pfeffer | Zucker | Zitronensaft | Chilliflocken | Schuss Gin | Schuss Balsamico Essig

für die Rouladen:
2 Putenschnitzel, zwischen Frischhaltefolie legen und flach klopfen
4 Scheiben Serrano Schinken
6 getrocknete Tomaten in Öl eingelegt, klein geschnitten
frische Salbeiblättchen, zerteilt
Zahnstocher oder Küchengarn

1-2 El Senf mit 1-2 El Honig und 3 El Tomatenmark mischen
3-4 grosse grüne Oliven, klein schneiden und untermischen
alles mit frisch gemahlener Pfeffer | Salz | Chilliflocken würzen.

Die flach geklopften Putenschnitzel zuerst mit dem Serrano Schinken belegen, dann die Honig-Senf-Sauce darauf verteilen und die getrockneten Tomatenstückchen sowie die Salbeiblättchen darüber streuen – mit frisch gemahlenem Pfeffer & Chilliflocken würzen.

Die Rouladen aufrollen und mit Zahnstochern oder Küchengarn zusammenbinden. Ich habe sie zusammengebunden, da ich mir das mit den Zahnstochern mühsam vorgestellt habe.

In einer tiefen grossen Pfanne 2-3 El Olivenöl erhitzen und darin die Rouladen rundum anbraten bis sie Farbe annehmen. Sie müssen aber nicht durch sein! Die angebratenen Rouladen auf einen Teller legen und beiseite stellen.

In die heisse Pfanne mit dem Olivenöl kommt nun nach und nach das vorbereitete Gemüse.

Zuerst werden der Knoblauch und die Zwiebel in Olivenöl angeschwitzt, dann kommen Fenchel & Paprika dazu und werden ebenfalls angeschwitzt, zu guter Letzt werden die Tomaten untergemischt sowie der Weisswein dazu gegossen – das Ganze kurz aufkochen lassen – Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Salbeiblättchen unterrühren –

Zum Abschmecken:
Salz | frisch gemahlener Pfeffer | Zucker | Zitronensaft | Chilliflocken | Schuss Gin | Schuss Balsamico Essig

Die Rouladen auf das Gemüse legen und das Ganze zugedeckt köcheln lassen bis sie durch sind und das Gemüse weich ist. Nochmals abschmecken.

Vor dem Servieren habe ich noch den Faden entfernt 😉

Das Rezept könnt Ihr auch ausdrucken – mit und ohne Bilder – einfach unten den Print & PDF Button drücken!