image

Wir lieben es, uns bei unserem Lieblingstürken durch die Vorspeisen zu futtern! Wenn ich es mir so richtig überlege essen wir eigentlich NUR Vorspeisen 😉. Der Tisch ist dann eingedeckt mit verschiedenen Mezze  und wir „stippen“ uns nach Herzenslust durch …  meist ist danach nur noch Platz für eine Portion Manti (die stehen übrigens auch noch auf meiner langen „Möchteichaucheinmalmachenliste“), die wir uns dann teilen „müssen“ *grins*

Vor zwei Wochen hatte ich mal wieder Lust selbst „türkisch“ zu kochen und da die Schnippelarbeit für zwei Personen für mein Empfinden zu aufwendig ist, haben wir spontan vier Gäste eingeladen.

image

Neben Cacik, Antep Ezme und dem Bulgursalat Kisir, gab es noch dicke weisse Bohnen in Tomatensauce (Rezept folgt, sobald wir es mal wieder frisch kochen 😉), Köfte (hier haben wir ein fertiges Gewürz für Köfte verwendet) und dieses feine gebratene Gemüse mit Knoblauch-Joghurt-Dip. 

Cacik, Antep Ezme und den Bulgursalat habe ich schon tags zuvor zubereitet – durchgezogen schmecken sie noch besser! … können also bestens für Gäste vorbereitet werden!

image

[ Zutaten ]
pro Person 2-3 Auberginen- & Zucchinischeiben & 2-3 Peperoni

Auberginen
Zucchini
Salz
grüne milde oder scharfe Peperoni (je nach Vorliebe)
Mehl zum Wenden
Olivenöl zum Braten
Vollmilchjoghurt (10%)
Knoblauchzehen
Zitronensaft
Cayennepfeffer

 

[ Zubereitung ]

Auberginen, Zucchini und Peperoni waschen und trocken reiben.

Bei den Auberginen & den Zucchini die Stielansätze entfernen und das Gemüse der Länge nach in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, leicht mit Salz bestreuen und für ca. 15 Minuten zur Seite stellen.

Das Mehl auf einen flachen, grossen Teller sieben. Mit Küchenkrepp die Gemüsescheiben abtupfen und so die Flüssigkeit aufnehmen. Die Scheiben dann in das Mehl drücken, darin wenden und das überschüssige Mehl abschütteln.

Nun in einer grossen Pfanne so viel Olivenöl erhitzen, dass der Pfannenboden bedeckt ist. Die Gemüsescheiben bei starker Hitze darin portionsweise von beiden Seiten 4-5 Minuten goldbraun anbraten und auf Küchenpapier entfetten. Die Peperoni beidseitig 3-5 Minuten anbraten und ebenfalls auf Küchenpapier entfetten.

Das Joghurt in eine Schüssel geben, den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken, mit Salz, Zitronensaft und Cayennepfeffer würzen und alles gut verrühren. Fertig!

Das gebratene Gemüse auf einer Platte anrichten und lauwarm oder kalt servieren. Der Knoblauch-Joghurt-Dip kann darüber verteilt oder dazu gereicht werden.

Dazu passt Fladenbrot 😉

image

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „Küchen der Welt – Türkei“ (GU Verlag)

Viel Spass beim Ausprobieren!

image