Antipasti Einaudi | … einfach. italienisch. lecker.

image

„Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen“ … und bringt die ein oder andere kulinarische Idee mit nach Hause …

So ist es auf alle Fälle bei Herrn B. gewesen. Er war mit einem Kumpel zusammen für eine Woche mit dem Motorrad im französisch-italienischen Grenzgebiet unterwegs und kam mit vielen Eindrücken und dieser leckeren Vorspeise im Gepäck nach Hause! Diese haben sie bei ihren abendlichen Schlemmereien in einem kleinen Hotel in Italien serviert bekommen …        Ich sag‘ Euch, ich könnte mich reinlegen. Wie so oft bei den italienischen Rezepten, besticht auch dieses durch seine Einfachheit.

image

Alles was Ihr benötigt sind:
Bauernbrot | Knoblauch | Butter | Tomaten | Zwiebeln | Basilikum | Olivenöl | Balsamicoessig

und so wird es gemacht

  • Das Bauernbrot in grobe Würfel schneiden.
  • Etwas Knoblauch fein würfeln.
  • In einer Pfanne ein Stück Butter zergehen lassen – aufpassen das sie nicht braun wird und darin die Brotwürfel und den Knofi bei mittlerer Hitze anrösten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Brotwürfel in der Pfanne auskühlen lassen.
  • Die Tomaten grob würfeln (wir hatten kleine Datteltomaten, die gedrittelt wurden)
  • Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  • Basilikum in Streifen schneiden.

>> Tomaten, Zwiebel und Basilikum in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und Olivenöl und Balsamicoessig kräftig abschmecken. … Ihr könnt ruhig eine richtige Marinade herstellen, so dass etwas mehr Flüssigkeit entsteht.

Dann werden die abgekühlten Brotkrumen in Schüsselchen gegeben und die Tomatenwürfel mit der Marinade darüber verteilt, so dass sich die Brotwürfel etwas vollsaugen können.

Fertig! Einfach italienisch eben!

image

Dieses Gericht hat ursprünglich sicherlich einen anderen Namen – aber als ich Herrn B. gefragt habe, wie dieses Gericht eigentlich heisst meinte er nur „Antipasti Einaudi“. Hä? Einaudi? Er hat mir dann erklärt, dass der Koch des Hotels La Fontaine mit Vornamen Einaudi heisst … und dieser dieses einfache, feine Gericht neben vielen anderen Leckereien serviert hat.

Geht es Euch auch so? Im Sommer bekomm‘ ich kaum genug von den sonnengereiften Tomaten!  ja ja ich weiss, dieses Jahr haben wir nicht sooooo wirklich Sommer … aber irgendwie schon ein bissle, oder?

Hier habe ich für alle Fälle noch ein paar weitere Rezeptideen

Tomaten-Quiche mit Parmaschinken
Tomatensalat mit Fetadressing
Tomatensalsa & Guacamole
Bruschetta mit Tomaten & Basilikum
geschälte Tomaten – selbstgemacht
Tomaten – Mozzarella,
Tomatenreis
Kräuter-Piccata & Tomatensugo

8 thoughts on “Antipasti Einaudi | … einfach. italienisch. lecker.

  1. Charlotta

    Hallo Britta, das Rezept hört sich toll an. Ich brate gern Brot in Knoblauchöl an und dann kommt Tomaten-Zwiebelsalat obenauf. Da muss ich diese Variante doch unbedingt ausprobieren…
    Liebe Grüße
    Charlotta

    Antworten
    1. geniesserle

      Guten Morgen Charlotta,
      ich bin mir ganz sicher, dass Euch diese feine Vorspeise schmecken wird! Deine Variante liest sich auch ausgesprochen lecker!
      Ich wünsch Dir einen schönen Tag,
      liebe Grüsse Britta

      Antworten
  2. Sigrid

    Liebe Britta,
    eins weiß ich genau, diesen Salat gibt es bald bei uns. Er ist, so wie ich Salate liebe, einfach und lecker. Die Tomaten reifen nun heran, wahrscheinlich können wir uns in der nächsten Zeit konsequent von ihnen ernähren, da freue ich mich über dieses Geschmackserlebnis. Vielen Dank. Vielleicht sollte ich Hansi auch mal in Urlaub schicken, damit er inspiriert nach Hause kommt….. ‚lach‘, oder am besten selbst fahren, sonst wird das nichts.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Antworten
    1. geniesserle

      Liebe Sigrid,
      *lach* ja, manchmal kann es ganz gut sein, wenn eine/r alleine in den Urlaub fährt und dann für die Daheimgebliebenen solche Leckereien mitbringt. Besonders froh war ich aber auch, dass er gesund zurück gekommen ist – mit dem Motorrad ist das ja immer so eine Sache … Ich denke, dass Ihr diese Vorspeise auch lieben werdet – unsere Geschmäcker sind ja recht ähnlich 🙂 – wie schon gesagt, ich könnte mich reinlegen – und dann noch mit frischen Tomaten vom Strauch! ein Gedicht… *hahaha“
      Liebe Grüsse
      Britta

      Antworten
  3. Diana

    Ich liebe diesen Salat. Habe ihn am Wochenende wieder gemacht. Ist so einfach aber so lecker. Vor allem wenn man reife Tomaten verwendet. ein Traum.
    LG, Diana

    Antworten
    1. geniesserle

      Hallo Sophie,
      das freut mich sehr 🙂 Wir lieben diesen Salat auch und man kann ihn immer und immer wieder essen!!!
      Vielen Dank für deine Rückmeldung!!
      Viele Grüsse
      Britta

      Antworten

Kommentar verfassen