Penne all’arrabbiata | … leidenschaftlich „scharf“

image

Ein Klassiker der „Cucina italiana“

Wikipedia weiß:
Penne all’arrabbiata (etwa „Nudeln auf zornige/leidenschaftliche Art“) ist ein traditionelles Nudelgericht aus dem Latium.

In vielen Rezepten ist vermerkt, dass die Tomaten überbrüht und gehäutet werden sollen … ich habe jedoch auch Rezepte gesehen, in denen man die Tomaten ungehäutet verwenden kann – und das kam mir sehr gelegen 😉

Allen Rezepten ist jedoch gemein, dass die Sauce einköcheln muss – und das lohnt sich! Versprochen!

Die Schärfe kann durch die Zugabe der Chilli variiert werden – das Gericht MUSS jedoch eine gewisse Schärfe haben – ansonsten ist es nicht „arrabbiata“ 😀

[ Zutaten für 3-4 Portionen Sauce ]

ca. 700 g frische Tomaten
ca. 100 g Rauchspeck (am besten tiefgefroren, so lässt er sich gut schneiden)
1-2 El Olivenöl
2 getrocknete Chillischoten
1 rote Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
2 El frische glatte Petersilie, fein gehackt
Frisch geriebener Parmesan zum Servieren

Tiefe Pfanne/Topf mit Deckel für die Sauce

Penne (wir rechnen 125 g pro Person)

[ Zubereitung ]

Tomaten waschen und mit einem scharfen Messer in Würfel schneiden.

Den Speck, die Zwiebel und den Knoblauch ebenfalls – jeweils – in kleine Würfel schneiden.

Chilli fein hacken (am besten eine kleine Plastiktüte über die Hand ziehen, damit man später nicht Gefahr läuft sich mit den Fingern die die Chilli gehalten haben ins Auge zu fassen … das tut echt weh! …).

In einer großen, tiefen Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin den Speck, die Zwiebel, den Knobi und die gehackten Chilli unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten anbräunen.

Die kleingeschnittenen Tomaten und ca. 125 ml Wasser dazugeben – mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Die Pfanne mit dem Deckel abdecken und das Ganze etwa 40 Minuten einköcheln lassen, bis die Sauce eine dickflüssige, cremige Konsistenz hat.

In der Zwischenzeit die Penne in Salzwasser nach Packungsanweisung ‚al dente‘ kochen. Abgießen und im Topf warm halten.

Die feingehackte Petersilie unter die Sauce rühren und nochmals abschmecken.

Auf vorgewärmten Tellern die gekochten Nudeln verteilen, die Sauce darüber geben, vorsichtig vermengen, Parmesan darüber streuen und servieren.

Buon Appetito!

image

Rezept: „Das große Pasta Kochbuch“ (Ullmann Verlag)

2 Gedanken zu „Penne all’arrabbiata | … leidenschaftlich „scharf“

  1. Sigrid / Madam Rote Rübe

    Hallo Britta,
    mit Nudelgerichten kannst Du mich immer locken, denn diese werden bei uns voller Leidenschaft gegessen, siehe den Herrn des Hauses. Diese Variante kommt bestimmt gut an, nur werde ich sie ohne Speck zubereiten, vielleicht magerer Schinken? Übrigens, Tomaten schäle ich auch nie.
    Liebe Grüße Sigrid

    Liken

    Antwort
    1. geniesserle Autor

      Hallo Sigrid,
      nun musste ich gerade lachen – wir sollten die beiden Herren mal miteinander bekannt machen 🙂 Ich denke, Du kannst das schon mit Schinken machen, aber dann ist der „Schmackes“ nicht mehr so typisch … in vielen Rezepten wird das auch mit Pancetta gemacht … noch fetter 😉 auf jeden Fall ist eine gute Nudel immer wieder fein!
      Tomatenschälen wird wirklich überbewertet 😀
      Liebe Grüsse zurück, Britta

      Liken

      Antwort

Kommentar verfassen [[ Wichtiger Hinweis: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du dich einverstanden mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite ]]

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s