Cheesecake – Käsekuchen Liebhaber aufgepasst!

Ich schmeiss‘ eine Runde Cheesecake crinkle cookies!

 

Nach einer ungeplanten Bloggerpause melde ich mich heute wieder zurück!

Dieser Sommer war für mich einfach viel zu heiss um zu kochen, backen und bloggen und ich habe meine freie Zeit lieber zum wandern, baden und relaxen genutzt … nun bin ich aber wieder da und bringe diese leckeren Kekse mit!

Ich könnte sie auch Käsekuchenknitterkekse nennen, aber „Cheesecake crinkle cookies“ hört sich doch irgendwie etwas „cooler“ an, gell?!

„Crinkle“ heisst übersetzt knittrig, faltig und beschreibt die spezielle Optik dieser Kekse …

Ich habe sie anlässlich unseres Mitarbeitertages im Büro gebacken und die Testesser fanden sie lecker!

Na, Lust bekommen zu backen? Dann geht es hier zum Rezept!

[ Zutaten & Zubereitung für 40-45 Stück ]

330 g Mehl Typ 405
15 g Weinsteinbackpulver
Prise Salz
1/2 Tl Zitronenschalenabrieb

Diese Zutaten in eine Schüssel geben und mischen.

In eine weitere – grosse – Schüssel
100 g zimmerwarme Butter
100 g Zucker
1 Pk. Vanillinzucker
55 g Vanillezucker selbstgemacht
2-3 Tropfen Zitronenaroma
geben und 5 Minuten mit den Schneebesen des Handrührgeräts cremig aufschlagen.
2 zimmerwarme Eier
einzeln unterrühren bis sich alles verbindet.
200 g zimmerwarmer Frischkäse (Doppelrahmstufe)
zügig unterrühren – aber nicht zu lange!

Die Mehlmischung wird nun löffelweise langsam untergerührt oder besser untergehoben – ich hab hierfür einen Teigschaber verwendet. Der Teig ist sehr feucht und kommt nun abgedeckt für mind. 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

Backofen auf 180 C (Ober-Unterhitze) vorheizen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Hinweis: Sollte nur ein Backblech zur Verfügung stehen, so ist es wichtig dies auskühlen zu lassen! ansonsten verläuft der Teig darauf und mit der Knitteroptik wird es auch nichts. In diesem Fall den Teig auch nochmals kurz in den Kühlschrank stellen, bevor man weiterarbeiten kann.

Ca. 100 g Puderzucker in einen tiefen Teller geben und mit etwas Vanillin- und Vanillezucker mischen.

Nun mit einem Löffel aus dem immer noch feuchten Teig etwa 20 g schwere Stücke abstechen und diese direkt in die Schale mit dem Puderzucker legen. Gut darin wälzen, kleine Kugeln formen und diese mit grossem Abstand auf das vorbereitete Blech setzen. Insgesamt hatte ich drei Backfuhren – mit 2x 16 Stück und 1x 8 Stück pro Blech.

Damit die Knitteroptik später noch besser zum Vorschein kommt habe ich die Kugeln auf dem Blech nochmal mit etwas Puderzucker bestäubt.

Nun werden die Cookies bei 180 C ca. 12-14 Minuten gebacken.

Achtung, jeder Backofen backt etwas anders – die Cookies sollten nur leicht Farbe annehmen und sind beim rausnehmen noch etwas weich. Etwa 5 Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Ich konnte mich mal wieder nicht gedulden und musste gleich mal einen Cookie vom Blech stibitzen …

Wer noch Lust auf mehr Crinkle Cookies bekommen hat kann ja auch mal diese Varianten ausprobieren … alle seeeehr lecker, wie die Testesser mir gesagt haben …

Haselnuss Crinkle Cookies mit „Schuss“

Pumpkin Crinkle Cookies

Lime Coconut Crinkle Cookies

Das Rezept kann wie immer – mit und ohne Bilder – ausgedruckt werden. Einfach unten den Print&PDF Button drücken! Viel Spass beim Nachbacken!