dicke bohnen

Egal zu welcher Jahreszeit, dieses Gericht geht immer!

Dicke Bohnen in Tomatensauce sind so vielseitig, egal ob als kalte oder warme Vorspeise, Beilage oder Seelenfutter! sie sind immer wieder lecker! und gesund sind sie übrigens auch,  da insbesondere weisse Bohnen ein wichtiger Eiweisslieferant sind … alsoo wat willste mehr?!

Wir essen sie gerne als Vorspeise … dann gibt es in der Regel auch noch Antep Ezme, Kisir – Bulgursalat, gebratenes Gemüse mit Knoblauch-Joghurt-Dip, Feta mit Kräutern, Cacik, Oliven … und und und … mit Fladenbrot.

image

Leider machen wir sie nur viel zu selten, aber wenn wir sie dann mal kochen, dann gleich einen richtig grossen Topf auf Vorrat!!!

Wir verwenden immer getrocknete weisse Bohnen, die über Nacht eingeweicht werden, da diese geschmacklich einfach aromatischer sind. Wichtig ist übrigens, dass man ins Kochwasser KEIN Salz gibt, da sie sonst hart bleiben (fragt mich bitte nicht warum 😉, …) – Salz kommt erst dazu, sobald sie weichgekocht sind. Mit etwas Natron im Kochwasser werden sie übrigens ein bissle schneller weich 😊.

image

… und nun?! Lust auf Böhnchen bekommen? Dann ran an die Töpfe – ihr werdet es nicht bereuen! sie sind soooo lecker!

[ Zutaten für 4-6 Portionen als Beilage oder Vorspeise ]
500 g dicke weisse Bohnen, getrocknet
1/2 Tl Natron (Kaisernatron)
2 Dosen geschälte Tomaten
3-4 frische Lorbeerblätter, eingerissen (so geben sie noch mehr Geschmack ab)
3-4 Salbeiblätter
5-6 Wacholderbeeren

nach Gusto:
Knoblauch | Chillischote

Zum Abschmecken:
Salz | frisch gemahlener Pfeffer | Prise Zucker | Zitronensaft

image

[ Vorbereitung ]
Die getrockneten Bohnen müssen vor dem Kochen mindestens 12 Stunden oder auch gerne länger in Wasser eingeweicht werden. Hierzu werden sie in eine grosse Schüssel gegeben und soviel Wasser zugeschüttet, dass dieses die Bohnen ca. 2 cm hoch bedeckt. Nach der Einweichzeit sollte sich das Volumen der Bohnen sichtbar vergrössert haben. Wichtig! Das Einweichwasser wird zum Kochen verwendet, also bitte nicht wegschütten.

[ Zubereitung ]
Die eingeweichten Bohnen werden nun mit dem Einweichwasser und einem 1/2 Tl Natron in einen grossen Topf gegeben – auch hier sollte das Wasser die Bohnen etwa 2 cm hoch bedecken – und mit halbgeschlossenem Deckel weichgekocht. Salz kommt erst mit den Tomaten dazu! Das Weichkochen kann je nach Bohnen und Einweichzeit bis zu einer Stunde dauern.

image

Nebenbei kann man die Tomatensauce zubereiten. Hierfür die geschälten Tomaten zusammen mit den anderen Zutaten (Chilli & Knofi je nach Vorliebe) in einen Topf geben und auf mittlerer Flamme einreduzieren lassen – immer wieder mal umrühren nicht vergessen 😉 mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker, Zitronensaft abschmecken.

Sobald die Bohnen „al dente“ sind das restliche Kochwasser abschütten und die Tomatensauce zu den Bohnen in den Topf geben und nochmals aufkochen lassen.

image

Je nach Belieben mit etwas Olivenöl verfeinern und servieren.

image

Die Bohnen kann man übrigens auch gut einfrieren – auftauen und nochmals erwärmen … dann schmecken sie mir fast noooch besser!