image

… bisher habe ich Bulgur ja nur in herzhaften Gerichten, wie bspw. im Kisirsalat verwendet und es steht eigentlich immer eine angebrochene Packung davon im Vorratsschrank …

… beim Durchblättern der Zeitschrift „meine Familie & ich“ (06/2016) ist mir das Müsli „Oriental“ sofort aufgefallen – Bulgur in einer süßen Variante? Kannte ich nicht! Ihr?

Overnight-Oats kennt ja (fast) jeder – aber mit Bulgur 😊 ? Das musste ausprobiert werden und ich muss sagen, es schmeckt richtig lecker! Vorausgesetzt man mag es nicht zu süß am Morgen 😋

[ Zutaten für 1 Portion ]

40 g feiner Bulgur
80-100 ml Orangen- oder Multivitaminsaft
1-2 getrocknete Feigen
2-3 getrocknete Aprikosen
Mandelblättchen
Zimt
2-3 El Naturjoghurt
Evtl. Honig

[ Zubereitung ]

Bulgur in eine Schüssel geben, Saft dazugiessen, Schüssel abdecken und über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Am nächsten Morgen sollte der Bulgur die ganze Flüssigkeit aufgesaugt haben – falls noch etwas Flüssigkeit in der Schüssel ist – einfach abgießen.

Die Aprikosen und Feigen klein schneiden, zum Bulgur geben, *Mandelblättchen darüber streuen und mit etwas Zimt bestäuben.

*Wer möchte kann die Mandelblättchen auch noch in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten.

Wer es etwas süßer mag, rührt noch etwas Honig unter den Joghurt und gibt diesen dann in die Schüssel dazu.

image

Fertig!

Im Originalrezept werden Pistazien & Haselnüsse angeröstet und ausschließlich Aprikosen verwendet … ich habe dies etwas abgewandelt und werde noch weitere Mischungen ausprobieren….

… übrigens hat Herr B. dieses Müsli sehr kritisch beäugt und lieber in sein Brötchen gebissen 😉