image

Vergangenes Wochenende waren wir mal wieder auf der Insel Reichenau unterwegs und haben u.a. zwei Hokkaidokürbisse eingekauft – ich habe mir für diesen Herbst vorgenommen neue Rezepte damit auszuprobieren und gleich losgelegt 🙂

Tagsüber zeigt sich ja im Moment noch die schöne, warme Sonne aber abends wird es nun doch schon wieder früher dunkel und kühl … irgendwie kann ich mich aber nur schwer von der Sommer- auf die Herbstküche umstellen und so habe ich heute ein Rezept, dass beides auf seine Art vereint.

Für den Sommer gibt es ein Carpaccio und für den Herbst wird der Kürbis mitverarbeitet 😀

 

[ Zutaten für einen großen Teller ] – Vorspeise für 2 Personen:
100 g ca. Zucchini (klein)
150 g ca. Hokkaidokürbisfleisch
1 Tl Sesamsamen

Vinaigrette:
1 Frühlingszwiebel – weiß fein gehackt, grün in Ringe geschnitten
1 Tl frischer Ingwer, feingehackt
1 El Schnittlauchröllchen
2 El Sesamöl
2 El Sonnenblumenöl
4 El Limettensaft
Salz, Zucker
Pfeffer, frisch gemahlen

image

Zubereitung

Zucchini waschen und entweder mit einem scharfen Messer oder einem Gemüsehobel in feine, dünne Scheiben schneiden.
Mit dem Hokkaidokürbis (ohne Schale) ebenso verfahren.

Auf einem Teller, überlappend, in abwechselnden Schichten, von außen nach innen verteilen.

Für die Vinaigrette, alle Zutaten – bis auf die grünen Frühlingszwiebelringe – gut miteinander vermischen. Abschmecken.

Die Vinaigrette über die Kürbis-Zucchini Scheiben verteilen, die grünen Zwiebelringe und den Sesam** darüber streuen.

** wer mag! kann den Sesam noch in einer Pfanne ohne Fett, unter Rühren bei mittlerer Hitze anrösten, bis er würzig duftet.

Dazu gab es bei uns Ciabatta.

 … obwohl ich zugegebenermassen bei der Zubereitung der Vinaigrette immer skeptischer geworden bin, ob das alles schmeckt … kann ich am Ende sagen, dass es sehr lecker war 😀

Einfach einmal etwas anderes!

image

Das Rezept habe ich in dem Buch „Kürbis – gigantisch gut“ GU Verlag, dass schon jahrelang in meinem Bücherregal steht, gefunden und leicht abgewandelt.