Dieses Fisch-Curry ist wirklich schnell gemacht & überzeugt auf ganzer Linie! Es ist leicht und hocharomatisch – den Schärfegrad kann man durch die Zugabe der grünen Currypaste variieren 😉

 

Wer öfters asiatisch kocht, sollte immer Fischsauce im Haus haben. Diese wird zum „Salzen“ verwendet und gibt den Gerichten den authentischen Geschmack.

Zutaten für 2 Portionen:

ca. 300 g Steinbeisserbäckchen oder Seeteufelfilet (… teurer …)
paar Spritzer Fischsauce
Saft einer halben Limette
ca. 1 El Sojasauce
2-3 Frühlingszwiebeln (oder Stück Lauch/Porree)
ca. 200 g Zucchini
ca. 10-15 Thai-Basilikumblätter + ein paar für die Garnitur
ca. 10 Kaffir-Zitronenblätter (tiefgefroren) – bei frischen evtl. weniger
250 ml Kokosmilch, ungesüsst
2 El Erdnussöl
1-2 El grüne Currypaste
Palmzucker/brauner Zucker

 

[ Zubereitung ] 

Den Fisch unter kaltem Wasser säubern, mit Küchenkrepp trockentupfen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Fisch in eine Schüssel geben und mit der Fischsauce, dem Limettensaft und der Sojasauce vermischen und zugedeckt ca. 30 Minuten zur Seite stellen.

Frühlingszwiebeln/Lauch putzen und nur das Weiße und Hellgrüne in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zucchini waschen, putzen – ja nach Größe der Länge nach halbieren/vierteln und in Scheiben schneiden. Kokosmilch in einen Topf geben und ca. 5 Minuten einkochen lassen, immer wieder umrühren…

Das Erdnussöl in einer tiefen, breiten Pfanne (Wok) erhitzen, die Fischstücke leicht trockentupfen und im heißen Öl anbraten. Grüne Currypaste zufügen, kurz mit anbraten und dann die Kokosmilch und die Marinade dazugeben. Die Hitze reduzieren und den Fisch ca. 5-6 Minuten garen lassen.

Nach ca. 3 Minuten das Gemüse, die Basilikum- und Zitronenblätter dazugeben und die restlichen 2-3 Minuten mitgaren lassen.

Das Ganze dann nochmals abschmecken bis es für Euch richtig ist – ich hab das mit Fischsauce, Limettensaft, Sojasauce und Palmzucker getan.

In vorgewärmte Schüsseln anrichten und mit ein paar Thai-Basilikumblättern garnieren.

Dazu passt Jasminreis & ein kühles Bierchen 🙂

Das Rezept hab‘ ich im Kochbuch „Asia Snacks“ von essen & trinken gefunden. … Das Buch steht schon seit einer Ewigkeit in meinem Bücherregal 😉 und ist ein bissle in Vergessenheit geraten … aber nun steht es wieder weiter vorne