Pesto kommt vom italienischen ‚pestare‘, was so viel wie ‚zerstampfen‘ oder ‚zerdrücken‘ bedeutet. Die klassische Art des ‚Zerstampfens‘ ist die Zubereitung im Mörser.
… Aaaaber dat is so anstrengend 🙂 deshalb habe ich mich für den Blitzhacker entschieden.

 

image

 

Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, für welche Zubereitungsart er/sie sich entscheidet. Schmecken wird sicherlich alles besser wie ein gekauftes Pesto! 😊

Zutaten & Zubereitung:
1-2 Knoblauchzehen
30 g Parmesan (+Pecorino)
50 g Basilikumblättchen
30 g Pinienkerne
5-7 EL Olivenöl
Salz

1-2 Knoblauchzehen schälen & klein würfeln.  30 g Parmesan (+Pecorino) grob würfeln. 30 g Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. 50 g Basilikumblätter waschen, trocken Tupfen und zusammen mit Pinienkernen, Knofi, Parmesan & 5-7 El Olivenöl im Mixer fein pürieren. Mit Salz abschmecken.

Pesto zum Servieren immer zuerst mit etwas heißem Nudelkochwasser verrühren, dann erst unter die abgetropften, gegarten Nudeln mischen.

Dazu gab es bei uns ganz klassisch Spaghetti – Buon Appetito !!