Achtung! Rosmarinliebhaber aufgepasst! Diese kleinen Kekse schmecken super zum Apéritif oder nur so und sind auch ein nettes Mitbringsel…

Zutaten für ca. 30-40 Stück:

• 200 gr. Mehl
• 1 Tl Backpulver
• 80 gr. kalte Butter
• 1/4 Tl Salz
• 1 Eigelb
• 2 Tl Rosmarin, fein gehackt (+ evtl. Rosmarinnadeln zur Deko)
• 3-4 El Milch

Zubereitung:

1. Butter in kleine Stücke schneiden.

2. Mehl mit dem Backpulver in ein Schüssel sieben.

3. Butter, Salz, Eigelb, Rosmarin und 2-3 El kaltes Wasser in die Schüssel mit dem Mehl und Backpulver geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.

4. Den Teig in eine Folie wickeln und 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

5. Ofen vorheizen (180 C Umluft, 200 C Ober-/Unterhitze).

6. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dünn ausrollen und mit einem Messer rechteckige Kekse ausschneiden.

7. Die Kekse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

8. Kekse mehrmals mit einer Gabel vorsichtig einstechen & mit etwas Milch einpinseln. Wer möchte kann noch jeden Keks mit einer Rosmarinnadel belegen.

10. Die Kekse im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten backen, abkühlen lassen und genießen oder verschenken 😉

Im Rezeptbuch steht, dass die Teilchen 2-6 Wochen (verpackt bspw. in einer Keksdose) haltbar sind … aber sie sind vorher wegschnabuliert … versprochen!

Dieses tolle Rezept habe ich aus dem Buch „Geschenke aus der Küche – kulinarisches lecker verpackt“ (TOPP Verlag)