img_2577

Ich weiss, ich weiss … manch‘ einer wird die Augen rollen und nun denken Jetzt kommt S I E aauuch noch mit einem Kürbissuppenrezept! … als wenn es nicht schon genug davon gibt …“

Ich weiss auch, dass es Leute gibt die dem Kürbis sooo gar nichts abgewinnen können – egal wie er zubereitet wird … und genau diesen möchte ich gerne sagenEs ist ok, ihr könnt diesen Beitrag gerne ignorieren – ich bin Euch nicht böse „ Mir geht es übrigens mit den ganzen Rezepten für Halloween genauso 😊

Ich weiss aber auch – es gibt immer wieder neue Kürbissuppenrezepte zu entdecken und eines ist allen gemeinsam – sie wärmen und bringen ein bissle Farbe in die dunkle Jahreszeit! DAS schadet ja bei diesem nassgrauen Wetter im Moment gar nicht, oder?!

… und was zeichnet diese Variante nun aus?
Das Gemüse wird im Backofen angeröstet und dadurch erhält die Suppe ein kräftiges Aroma, die Aprikosen geben die fruchtige Note, die Minze im Topping bringt den kleinen Frischekick und die Harissa-Tupfen sorgen für eine leichte Schärfe.

Na, neugierig?

Dann nix wie ran an den Backofen und die Töpfe! und nach 45-60 Minuten steht eine leckere Suppe auf dem Tisch!

img_2573

[ Zutaten für 2-4 Portionen, je nach Hunger ]
500-600 g Kürbisfleisch (Hokkaido)
1-2 Karotten
1 mittelgrosse Zwiebel
1 Knoblauchzehe
120 g Softaprikosen
500 ml Gemüsebrühe
Weisswein
Salz | Pfeffer | Zucker
2-3 El Olivenöl

Topping
50 g getrocknete Birnen oder Softaprikosen
frische Minze
1 kleine Chillischote
Harissa (optional)

img_2575

[ Zubereitung ]
1 In einen grossen Bräter 2-3 El Olivenöl geben, den Bräter in den Backofen schieben und dann den Ofen auf 200 C vorheizen.

2 Kürbis waschen, vierteln, entkernen, 500 – 600 g abwiegen und mit der Schale in Würfel schneiden. Die Karotte/n waschen, ggf. schälen und ebenfalls klein schneiden. Die Zwiebel & Knoblauchzehe schälen und grob zerkleinern. Die Softaprikosen halbieren.

3 Alles zusammen in den bereits erhitzen Bräter geben und 30 Minuten anrösten (mittlere Schiene), ab und zu das Gemüse durchmischen.

4 Das angeröstete Gemüse in eine hohen Topf umfüllen, 500 ml Gemüsebrühe dazu giessen und aufkochen lassen. Dann das Ganze mit einem Zauberstab pürieren und mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken. Falls die Suppe zu dickflüssig ist einfach etwas Wasser und Weisswein nachgiessen. Ich habe die Suppe noch durch einen Sieb gestrichen, so dass sie noch feiner wurde.

5 Topping:
50 g getrocknete Birnen oder Softaprikosen fein würfeln, Minzblättchen & Chilli (evtl. entkernen) fein hacken, alles gut mischen.

Wer es etwas schärfer mag rührt noch 1-2 El Harissa mit 2-3 El Wasser glatt und träufelt dies dann über die Suppe.

Die Suppe in vorgewärmte Teller füllen und je einen Esslöffel vom Topping darauf streuen.

Wir sind ganz begeistert von dieser Suppe und ich habe sie sicherlich nicht das letzte Mal gekocht!

img_2574

Das Rezept habe ich in „kochen & geniessen SPEZIAL“ gefunden und noch etwas in der Zubereitung und den Zutaten angepasst.