Jeder hat ja so seine Vorlieben bei „seiner“ Pizza – bei den einen darf der Boden gerne etwas dicker sein, die anderen mögen keinen Rand wieder andere mögen viel Belag, andere weniger … und und und …

und unser Pizzafavorit hat einen möglichst dünnen Boden, der GUT durchgebacken ist! und bei dem der Belag nicht gleich beim Durchschneiden alles durchweicht!

In der Pizzeria sagen wir deshalb immer „Bitte gut durch gebacken“ 🙂

Herr B., der bei uns für „Pizza“ zuständig ist :D, war bisher nie so r i c h t i g mit „unserem“ Boden zufrieden, da er immer irgendwie nicht kross genug war. Aber seit dem letzten Wochenende ist das anders!!!

Wir haben zum ersten Mal unseren neuen Pizzastein (San Fabio – Penny) ausprobiert, den Herr B. vor ein paar Wochen nach Hause gebracht hat – eine Investition von knapp 10 Euro, die in unseren Augen jeden Cent wert ist!!!

image

[ Zutaten Teig ]

ausreichend für ca. 8 Pizzen, 28 cm

800 g Mehl 405
200 g Mehl 550
2 Pk. Trockenhefe
1 gehäuften Tl Salz
1 Tl Zucker
600 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung des Teigs in der Küchenmaschine

Alle trockenen Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und gut vermischen, lauwarmes Wasser zugießen und dann die ersten 2-3 Minuten alles auf niedriger Stufe kneten lassen. Sobald sich alle Zutaten vermengt haben die Einstellung langsam bis auf die höchste Stufe stellen und noch ca. 10 weitere Minuten kneten lassen. Am Ende sollte der Teig sich einfach vom Knethaken ziehen lassen können und nicht mehr an der Schüssel kleben!

Den Teig aus der Schüssel nehmen und per Hand 2-3 Mal durchkneten und immer wieder auf die Arbeitsplatte werfen/pfeffern, so dass es richtig „knallt“ 😉

Danach kommt der Teig wieder zurück in die Schüssel, wird mit einem feuchten, sauberen Küchentuch abgedeckt und darf an einem warmen Ort „gehen“ bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Um den Gehvorgang etwas zu beschleunigen, habe ich während der Teigzubereitung den Backofen auf 50C gestellt und ca. 10 Minuten aufheizen lassen, dann abgestellt und den abgedeckten Teig bei leicht geöffneter Ofentüre darin für ca. eine halbe Stunde gehen lassen.

Vorbereitung Pizzastein – bitte jeweilige Packungsanweisung beachten!

Den Pizzastein auf das Backofengitter legen und in die unterste Stufe des Backofens einschieben. Den Backofen wie in der Packungsanweisung beschrieben anstellen (Ober- und Unterhitze), bei unserer Beschreibung sind das 250C (ca. 20-30 Min aufheizen)! Der Pizzastein muss am Ende richtig aufgeheizt sein und ist s…heiß!

Wir haben uns dann gefragt und wie bekommen wir die belegte Pizza direkt auf den Pizzastein?!

Unsere Lösung: … mit Hilfe des Bodeneinsatz einer runden Springform (28 cm) …

image

 

Der Springformboden wird umgekehrt auf die Arbeitsfläche gelegt, so dass der kleine hochstehende Rand auf der Arbeitsfläche aufliegt. Die Oberfläche gut bemehlen und den dünn ausgerollten Teig, der von der Fläche her etwas größer sein sollte darauf legen und mit dem überstehenden Teig einen kleinen Rand formen.

Belegen und die belegte Pizza auf den heissen Pizzastein rutschen lassen – evtl. mit einer Palette vorsichtig nachhelfen … Backtemperatur … volle Kanne… 250C Ober- und Unterhitze

 nach 10 bzw. 13 Minuten war sie dann fertig mit einem super durchgebackenem dünnen Teig, der nicht durchgeweicht ist!!!

Originalkommentar von Herrn B.:“ Der Boden isch geil!“

image

 

Pizza-Grundbelag ausreichend für ca. 4 Pizzen:

image2 Dosen geschälte, stückige Tomaten in einem Sieb abtropfen lassen, so dass die Flüssigkeit abtropft. Die abgetropften Tomaten in eine Schüssel geben, ca. 2-3 El Tomatenmark, fein gehackten Knoblauch (Menge je nach Geschmack) dazu und alles gut miteinander verrühren. Das Ganze dann mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer, einer Prise Zucker und getrocknetem Oregano sowie Basilikum, etwas Chilliflocken und einem Schuss Balsamicoessig kräftig abschmecken.
Die Konsistenz des Grundbelags ist ähnlich einer Paste und keineswegs flüssig! Ist sie zu flüssig noch etwas Tomtenmark zugeben und nochmals abschmecken.

 

image

Den Grundbelag auf den vorbereiteten Pizzen verteilen und je nach Geschmack & Vorlieben belegen … bei uns ist das …
gekochter Schinken, braune Champignons, Sardellen, Kapern, Oliven, Zwiebeln, Mozzarella & frisch geriebener Parmesan sowie getrockneter Oregano & Basilikum.

 

 

 

Unsere Meinung? Nur noch Pizza vom Pizzastein.