Ich habe mal geschaut, was der Kühlschrank & die Vorratskammer so an rezenten Zutaten hergeben … uns siehe da, ich wurde fündig und herausgekommen sind diese leckeren, herzhaften Gugl!

Die Testesser haben es mir übrigens auch bestätigt … den Test zu Prosecco haben sie auch bestanden 😀 ..

[ Zutaten für 16 Gugl aus einer 20er Miniguglbackform ]
am besten eine aus Silikon verwenden…

50 gr Rauchspeck, gefroren (so lässt er sich dann besser klein schneiden)
50 gr Parmesan, frisch gerieben
1/2 Zwiebel, rot
60 ml Sonnenblumenöl
1 Ei, Kl. M
Prise Salz
50 gr Frischkäse, natur (falls vorhanden selbstgemacht)
80 gr Mehl 550
1 Tl Backpulver
1/2 Tl Kräuter der Provence, getrocknet
Muskatnuss, gerieben
Chili, gemahlen (je nach Geschmack)

[ Zubereitung ]

Backofen auf 200 C vorheizen & die Backform mit etwas Sonnenblumenöl einpinseln oder mit Butter einfetten.

Speck & Zwiebel in (wirklich) kleine Würfel schneiden. Speck in einer Pfanne ohne Fett auslassen bis er leicht kross ist. Speck aus der Pfanne nehmen und die Zwiebelwürfel, ebenfalls ohne Fett, dünsten.
Parmesan frisch reiben.

Sonnenblumenöl, Ei & Prise Salz in eine große Schüssel geben und mit dem Schneebesen so gut es geht schaumig rühren. Dann nacheinander den Frischkäse & Parmesan unterrühren.

Kräuter der Provence & Prise frisch geriebene Muskatnuss ebenfalls unterrühren. Ich habe noch etwas getrocknete, geriebene Chilliflocken dazugegeben, aber das ist Geschmacksache.

Nun das Mehl & das Backpulver auf Ei-Käsemasse sieben und mit einem Kochlöffel unterheben. Speck & Zwiebeln ebenfalls mit dem Kochlöffel untermischen.

Teig in die Förmchen füllen und für 15-20 Minuten goldbraun backen.
(Stäbchenprobe). Ich habe die Teilchen im unteren Drittel des Ofens gebacken.

Form aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen & erst dann erst die Gugl aus den Förmchen „Drücken“ und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Dieses Rezept ist auf meinem Mist gewachsen 😊 viel Spaß beim Nachbacken & jeniessen! Über Feedback würde ich mich freuen! Viele Grüße Britta