Hühner Curry mit Erdnüssen

 

gaeng ped gai sai tua-li-song

… gaeng ped แกงเผ๊ด Red Curry Paste
… gai ไก่ Chicken
… tua li song ถั่วลิสง Peanuts

… Hmmm, in der Küche riecht es nach Garküche und es kommen die Bilder vom letzten Thailandurlaub in den Sinn … Bangkok – Hitze – Nachtmarkt – kühles Singha – Garküche – Gerüchekarussel – Blick in große Woks – Bestellung mit Überraschungen – Sang Som

Zutaten für 2 Personen (Beilage Jasminreis)

1El Pflanzen- oder Erdnussöl
1 rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
1-1,5 El Penang-Currypaste (rote Currypaste geht auch)
** 1 rote Chilischote, fein gehackt
250 ml Kokosmilch
80 ml Hühnerbrühe
4-6 Kaffir-Limetten-Blätter (je nach Größe), grob gezupft
0.5-1 Stängel Zitronengras, grob zerkleinert
250-300 g Hühner- oder Hähnchenfleisch, in Würfel geschnitten
* 1 El ca. Fischsauce
* 2 El ca. Sojasauce
* 0.5 Tl ca. Palmzucker, ersatzweise brauner Zucker
40 g ungesalzene Erdnüsse, geröstet & gehackt + noch zum Garnieren
100 g frische Ananas, in Würfel geschnitten
40 g Gurke – geschält, entkernt & in dicke Scheiben geschnitten abgewogen

** Für die besonders scharfe Variante
* Mengenangabe schwierig, wie immer gilt… würzen bis es schmeckt

HINWEIS:
es empfiehlt sich, die Zutaten VOR dem eigentlichen Kochen entsprechend vorzubereiten, sprich schnippeln, schälen, rösten & hacken …

[ Zubereitung ]
Das Öl in einer großen, tiefen Pfanne/Wok erhitzen und die Zwiebel darin ca. 1 Minute unter Rühren andünsten. Currypaste, **Chilischote dazugeben und 1-2 Minuten mitbraten.

Kokosmilch & Brühe zugießen, Limettenblätter & Zitronengras hineingeben und alles zusammen etwa eine Minute köcheln lassen.

Huhn/Hähnchen zufügen, vorsichtig aufkochen und dann 8-10 Minuten köcheln lassen bis das Fleisch gar ist.

Fisch-, Sojasauce & Zucker hineingeben und nochmals 2 Minuten köcheln lassen. Abschmecken!

Erdnüsse, Ananas & Gurke kurz miterhitzen.

mit restliche Erdnüsse garnieren & sofort servieren.

Herr B. findet dieses Essen jedes Mal sehr lecker & meint, ich sollte viel öfters asiatisch kochen 🙂 …

Das Rezept habe ich in aus diesem Buch:
Kochen rund um die Welt. Thailand (Parragon Verlag, Judy Williams)