Streuselkuchen mit Quitten-Apfel-Kompott

… auch wenn ich für diese Quittensaison ein bissel spät dran bin – diesen leckeren Kuchen möchte ich Euch nicht vorenthalten!

 

Ich liebe Quitten! Der Duft der Quitten begleitet mich schon seit meiner Kindheit!  Meine Mutter kocht seit ich denken kann oberleckeres Quittengelée mit Quitten aus unserem Garten und ich freue mich jedes Mal, wenn ich mir ein Glas mit nach Hause nehme! Hmmm, von Mamas Quittengelée kann ich einfach nicht genug bekommen. 

Dieses Jahr wollte ich nun unbedingt einen Kuchen mit Quitten backen und habe meine Mutter gebeten mir ein paar zur Seite zu legen. Als sie mir sagte, dass der Quittenbaum dieses Jahr überhaupt keine Früchte getragen habe und sie auch nicht wisse was mit ihm los sei, war meine Enttäuschung gross! Ich konnte es gar nicht glauben! Unser guter alter Quittenbaum, der uns all die Jahre das leckere Gelée beschert hat! Im vergangen Jahr war die Ernte ja schon nicht so dolle und in diesem Jahr scheint ihm die Puste nun ganz ausgegangen zu sein. Das ist wirklich sehr schade!

Meine Mutter hat mir aber versichert, dass der Nachschub für das Gelée gesichert sei, da sie noch auf dem Wochenmarkt Quitten kaufen konnte 🤗

Die Quitten für diesen Kuchen habe ich noch auf Insel Reichenau bekommen und war froh, dass ich mit meinem Vorhaben doch loslegen konnte.

… da für die Zubereitung des Kuchens erst das Quitten-Apfel-Kompott gekocht werden muss, ist er etwas aufwendiger …  aber es lohnt sich! Versprochen! Die Testesser zu Hause und im Büro waren sich da alle einig! Hmmmmm, diese Streusel!!!

Ich habe am Wochenende bei unserem türkischen Lebensmittelhändler noch Quitten gesehen … es könnte also nochmal etwas mit Quitten geben … aber erst einmal gibt es hier das Rezept für diesen leckeren Kuchen!

 

[ Zutaten für ein runde Backform 24 cm ]

Streusel:
200 g gemahlene Mandeln, ungeschält
200 g Mehl Typ 405
1 Tl Backpulver (6 g)
2 Prisen Salz
100 g Rohrrohrzucker
50 g Vanillezucker selbstgemacht
1 Tl Zitroneschalenabrieb
1 Ei (K. M)
180 g Butter, geschmolzen

Füllung:
ca. 600 g Quitten
ca. 500 g Äpfel
1 Vanilleschote
50 ml Zitronensaft (1 Zitrone)
50 ml Wasser
4 El Zucker
2 Gewürznelken
2 Pimentkörner

Puderzucker zum Bestäuben

 

Backofen auf 160 C Umluft (180 C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Boden der Springform mit Backpapier auslegen und den Rand gut einfetten.

Zubereitung der Streusel:
Die oben genannten Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts zu Streuseln verkneten und für mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Zubereitung der Füllung:
Von den Quitten den feinen Flaum mit einem trockenen Geschirrtuch abreiben. Mit einem Sparschäler schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
Die klein geschnittenen Quittenstücke zusammen mit dem Zitronensaft, Wasser, Zucker, Pimentkörnern und Gewürznelken in einen Kochtopf geben und vermengen. Die Vanilleschote halbieren und das Mark auskratzen. Die ausgekratze Schote und das Vanillemark ebenfalls in den Kochtopf geben und untermengen. Bei niedriger Hitze zugedeckt weich dünsten und danach offen einköcheln lassen – immer wieder umrühren.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in feine Spalten schneiden.

Sobald das Kompott eingedickt ist die Gewürze und die Vanilleschote entfernen und die Apfelspalten untermischen, ggf. nochmals abschmecken.

Etwas mehr wie die Hälfte der Streusel in die Form streuen, gleichmässig andrücken und einen ca. 2-3 cm Rand hochziehen.

Die Füllung vorsichtig einfüllen und aufpassen, dass sie nicht über den Rand geht, mit den restlichen Streuseln bedecken.

Den Kuchen nun im vorgeheizten Backofen goldbraun backen. Ich hatte meinen Kuchen insgesamt 65 Minuten im Backofen – 50 Min bei 160 C Umluft drin und weitere 15 Min nur mit Umluft aber ohne Temperatur.

In der Form auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Das Rezept kann wie immer – mit und ohne Bilder – ausgedruckt werden. Einfach unten den Print&PDF Button drücken! Viel Spass beim Nachbacken!

Rezeptinspiration: ARDBuffet Oktober 2016

 

 

 

4 Gedanken zu „Streuselkuchen mit Quitten-Apfel-Kompott

  1. Arno von Rosen

    Ich finde es toll, dass du für den Teig auch nicht nur Mehl verwendest und kein bisschen jammerst, weil Quitten echt schwer zu bezwingen sind, liebe Britta 😉 Heuer war auch mein erstes Quittenjahr, aber die meisten Gläser habe ich verschenkt 🙂 Nächstes Jahr bekomme ich einen ganzen Eimer voll dieser Zauberfrüchte und ich hoffe, deine Mutter kann den Baum noch retten. Vielleicht fehlt ja nur mal ein Schnitt oder so. Ich drück die Daumen!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. geniesserle Autor

      Lieber Arno, da hast Du Recht … Quitten sind schon ein bissel mühsam … aber der Geschmack ist einfach unübertrefflich und dafür nehme ich die harte Schale gerne in Kauf 🙂 Schauen wir mal, ob sich unser alter Baum nochmal erholen wird! LG Britta

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Schreibe eine Antwort zu eatlettersanddeco Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s