Banana Coconut Cookies

Achtung, ich schmeisse eine Runde Cookieeeees!!!

Heute mit Banane & Kokosnuss!!!

 

Diese leckeren Kekse habe ich neben dem Nusskuchen mit Schokostückchen anlässlich meines Geburtstages mit ins Büro genommen und sie haben wie schon das Bananabread, auch dieses Mal wieder die Kollegen überzeugt, die normalerweise nicht so auf Gebäck mit Bananen stehen. Sie schmecken nur dezent nach Banane und etwas mehr nach Kokosnuss – diese Kombi hat wohl den Ausschlag gegeben, dass die Keksdose schnell geleert war.

Für dieses Rezept habe ich meine Cheesecake crinkle cookies als Basis genommen und etwas abgewandelt – hmmmm, l.e.c.k.e.r &  schön fluffig!

[ Zutaten für ca. 36 Stück ]

300 g Mehl Typ 405
15 g Weinsteinbackpulver
Prise Salz
1/2 Tl Zitronenschalenabrieb (bspw. von Dr. Oetker)
1/2 Tl Ingwer, gemahlen
100 g Butter, zimmerwarm
100 g Vanillezucker, selbstgemacht
1 Pk. Vanillinzucker
2-3 Tropfen Zitronenaroma
2  Eier, zimmerwarme
120 g Bananenmus (1 überreife Banane)
100 g Kokosraspel (50 + 50 g)
50 g Puderzucker

[ Zubereitung ]

In einer Schüssel Mehl, Weinsteinbackpulver, eine Prise Salz, gemahlenen Ingwer,  Zitronenschalenabrieb und 50 g Kokosraspel  mischen.

Die zimmerwarme Butter, den Vanille- und Vanillinizucker und das Zitronenaroma in eine grössere Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgeräts 5 Minuten lang cremig aufschlagen.

Für das Bananenmus eine überreife Banane mit einer Gabel zerdrücken.

Die Eier einzeln unterrühren bis sich alles verbindet und danach das Bananenmus unterrühren – hier kann die Masse etwas „griselig“ werden, aber das gibt sich dann bei der Zugabe der Mehlmischung wieder.

Die Mehlmischung wird nun löffelweise langsam untergerührt bzw. mit einem Teigschaber untergehoben. Der Teig ist sehr feucht und kommt nun abgedeckt für mind. 2 Stunden in den Kühlschrank..

Backofen auf 180 C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.

Hinweis: Sollte nur ein Backblech zur Verfügung stehen, so ist es wichtig dies auskühlen zu lassen! ansonsten verläuft der Teig darauf und die Kekse gehen nicht so schön auf! In diesem Fall empfiehlt es sich, den Teig nochmals kurz in den Kühlschrank stellen, bevor man weiterarbeiten kann.

Den Puderzucker mit 50 g Kokosraspel in einen tiefen Teller oder eine flache Schüssel geben und gut durchmischen.

Nun mit einem Löffel aus dem immer noch feuchten Teig ca. 20 g schwere Stücke abstechen, diese zu Kugeln formen und im Puderzucker-Kokosraspel-Gemisch wälzen.

Die Kugeln mit Abstand auf die vorbereiteten Bleche setzen. Bei mir waren das 18 Stück pro Blech. Evtl. nochmal mit etwas Puderzucker Puderzucker bestreuen. 

Nun werden die beiden Bleche nacheinander ins unteren Drittel des Backofens geschoben und die Cookies jeweils +/- 15 Minuten gebacken, bis sie Farbe angenommen haben.

Die Cookies etwas auf dem Backblech abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Viel Spass beim Ausprobieren!

Das Rezept kann wie immer – mit und ohne Bilder – ausgedruckt werden. Einfach unten den Print&PDF Button drücken! Viel Spass beim Nachbacken!

Na, wer hat nun Lust auf mehr Kekse bekommen? Ich hätte da noch ein paar andere leckere Varianten auf dem Blog

Lime Coconut Crinkle Cookies 

Pumpkin Crinkle Cookies

Haselnuss Crinkle Cookies mit „Schuss“

6 Gedanken zu „Banana Coconut Cookies

Schreibe eine Antwort zu Arno von Rosen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s