Im vergangenen Jahr habe ich die in Holunderblütensirup marinierten Erdbeeren vorgestellt – aber leider ohne Rezept für den Sirup und dies hole ich hiermit nach.

Mir ist schon klar, dass es jede Menge Rezepte hierfür im Netz gibt und dies auch kein Neues ist, aber zu Vervollständigung meiner Rezepte gehört es einfach dazu 😉

Vergangenes Wochenende habe ich ein kleine Regenpause genutzt und ein paar Blütendolden geschnitten. So konnte ich endlich den diesjährigen Sirup ansetzen! YES!

|| Tipps zur Holunderblütenernte ||

Holunderblüten sollten bei trockenem, sonnigen Wetter – am besten Vormittags – geerntet werden, dann ist das Aroma am höchsten. Am besten von freistehenden Sträuchern ernten und nicht am Straßenrand oder an der Bahnlinie.

Es sollten nur ganze Dolden mit vollständig geöffneten Blüten abgeschnitten werden.

Die Dolden sollten vor der Verarbeitung ausgeschüttelt werden um sie von kleinen Tierchen zu befreien 😉 wie beispielsweise von diesem kleinen Minischneckchen 😉 das sich in die Küche geschmuggelt hat.

Herr B. musste dann gleich mal seine „richtige“ Kamera rausholen und wir waren ganz beeindruckt von der Kleinen 😀

image

Wenn man das Gefühl hat, dass es „nötig“ ist, sollte man die Dolden in
möglichst kaltem Wasser schwenken, auf Küchenpapier gut abtropfen lassen … dadurch geht aber auch ein bissle Aroma verloren …

Da ich es nicht allzu süss & dickflüssig mag verwende ich in meinem Rezept etwas weniger Zucker wie in den meisten Rezepten angegeben.

[ Zutaten & Zubereitung für ca. 1,5 Liter ]

ca. 8 Holunderblütendolden
1 l Wasser
500 g Zucker
1 Pck. Zitronensäure
1 Limette
2 Orangen

Die Holunderblüten mit einer kleinen Schere abschneiden und in eine Schüssel geben, die später mit einem Deckel abgedeckt werden kann.

Limette & Orangen heiss waschen, in Scheiben schneiden und zu den Holunderblüten in die Schüssel legen.

In einem Topf das Wasser aufkochen und unter Rühren darin den Zucker und die Zitronensäure auflösen.

Das heisse Zuckerwasser in die Schüssel mit den Blüten und den Zitrusscheiben giessen, alles gut vermischen und schauen, dass alles mit etwas Wasser abgedeckt ist. Nun die Schüssel gut verschließen und für mindestens 48 Stunden – am besten an einem kühlen Ort – durchziehen lassen, immer wieder mal umrühren.

Dann die Blüten und die Zitrusfrüchte durch ein mit Küchenpapier / Leinentuch ausgelegtes Sieb abseihen und gut auspressen.

In sterilisierte Flaschen abfüllen. Im Kühlschrank ist dieser Sirup mehrere Wochen haltbar, wenn’s sein muss 😉

image

… und nun freue ich mich auf frisch, gepflückte marinierte Erdbeeren, Hugo, Erdbeermarmelade, Erdbeer-BruschettaErdbeer-Limes und und und …

image